Test der Landstromanlage verlief erfolgreich

AIDAsol liegt seit einer Woche am Passagierkai Warnemünde und teste an den Liegeplätzen P7 und P8 die neugebaute Landstromanlage.AIDAsol liegt seit einer Woche am Passagierkai Warnemünde und teste an den Liegeplätzen P7 und P8 die neugebaute Landstromanlage. (1 weiteres Bild)30. April 2021

Am vergangenen Sonnabend hatte AIDAsol am Passagierkai Warnemünde festgemacht, um hier eine Woche lang die Landstromanlage zu testen (DWM berichtete). Fazit: Die Anlage läuft und ein paar kleine Fehler konnten im Testbetrieb aufgedeckt werden.

Wie das Hafen- und Seemannsamt mitteilt, konnte während des Schiffsintegrationstests an den Liegeplätzen P7 und P8 der gesamte Schutzmechanismus, der zum Auslösen der Sicherheitsabschaltung führt, erfolgreich getestet werden. Damit sei gewährleistet, dass der Mittelspannungsbetrieb der Anlage im Fehlerfall und bei kritischen Zuständen unterbrochen werde.

Quasi per Knopfdruck wird am Passagierkai Warnemünde künftig die Stromversorgung einer schwimmenden Kleinstadt ein- und ausgeschaltet. In Anbetracht dessen war es keine Selbstverständlichkeit, dass die Tests erfolgreich und ohne größere Probleme verlaufen würden. „Umso dankbarer sind wir Aida Cruises und der Crew der AIDAsol, die es uns ermöglicht haben, die neue Landstromanlage endlich auf Herz und Nieren zu prüfen. Ein großes Lob an alle Beteiligten für diese tolle technische Leistung“, unterstrich Senator Chris Müller-von Wrycz Rekowski.

AIDAsol konnte sich auf das Landnetz synchronisieren und wurde durch die Landstromanlage mit Strom versorgt. Die Diesel betriebene Versorgung konnte währenddessen vom Bordnetz genommen werden. Es wurden auch Tests mit Lastsprüngen durch das Ein- und Abschalten großer Verbraucher durchgeführt, damit eventuelle Rückwirkungen auf das städtische Stromnetz ausgewertet werden können.

„Die umfangreichen Tests haben auch zur Aufdeckung kleinerer Fehler an der neuen Anlage geführt“, informierte Stadtsprecher Ulrich Kunze. Jedoch sei das bei solch einem komplexen System völlig normal und könne auch erst im Echtbetrieb erkannt werden. Die Auftragnehmer bekommen in der kommenden Woche die Gelegenheit dazu, einige Verbesserungen an der Hard- und Software vorzunehmen.

AIDAsol wird Warnemünde am 1. Mai gegen 14 Uhr zunächst wieder verlassen, um am 8. Mai anlässlich der Nationalen Maritimen Konferenz zurückzukehren. Am 8. und 9. Mai wird dann die zweite Phase des Schiffsintegrationstests durchgeführt und das Gesamtsystem durch den Zertifizierer abschließend geprüft. Ab dem 10. Mai soll die Landstromanlage den Regelbetrieb aufnehmen.

Foto: Taslair



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*