Podiumsdiskussion über Warnemünder Zukunftsfragen

Darstellungen vom Verhältnis der geplanten Mittelmolen-Bebauung in Höhe und Intensität zum Ortsbild. Quelle: Einladungsflyer PodiumsdiskussionDarstellungen vom Verhältnis der geplanten Mittelmolen-Bebauung in Höhe und Intensität zum Ortsbild. Quelle: Einladungsflyer Podiumsdiskussion23. März 2019

Am Dienstag, 2. April um 18.00 Uhr, laden der Tourismusverein Rostock & Warnemünde, der Handels- und Gewerbeverein und die Bürgerinitiative „Alter Fährhafen“ (BI) zu einer großen Podiumsdiskussion zu „Warnemünder Zukunftsfragen“ im Technologiepark Warnemünde TPW).

„Es ist allerhöchste Zeit, endlich offen über Warnemündes Zukunft und vor allem die aktuellen Mittelmole-Pläne zu sprechen“, betont BI-Sprecher Heiko Schulze. Kurz vor den anstehenden Kommunalwahlen stehen als Diskussionspartner die Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahlen und die Fraktionsvorsitzenden zur Verfügung.

„Wir wollen Bürger und Öffentlichkeit mobilisieren, um das Ortsflair zu sichern und nachhaltig weiterzuentwickeln. Damit möglichst viele Menschen an der Diskussion teilnehmen können, verteilen wir an alle Warnemünder Haushalte einen Einladungsflyer“, kündigt Schulze an. Auf dem Flyer sind zudem Darstellungen von Größenverhältnissen der geplanten Bebauung in Höhe und Intensität zum Ortsbild zu finden. So will man das bisherige Versäumnis von Wiro und Stadtplanern kompensieren, Ausmaß und Folgen durch die aktuellen Pläne für Warnemündes Flair und Identität weiterhin auszublenden.  



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*