Weltschifffahrtstag 2021: Leuchtturm und Molenfeuer werden illuminiert

Das letzte Mal wurde der Leuchtturm am 22. Juni 2020 anlässlich der „Night of Light“ angestrahlt.Das letzte Mal wurde der Leuchtturm am 22. Juni 2020 anlässlich der „Night of Light“ angestrahlt.29. September 2021

Anlässlich des morgigen Weltschifffahrstages – er steht unter dem Motto „Seeleute: das Herzstück der Zukunft der Schifffahrt“ will die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) Verkehrszentralen und Leuchtfeuer an der Ostsee in Szene setzen. Stellvertretend für alle Einrichtungen der WSV werden dazu ab 19 Uhr die See Verkehrszentralen in Travemünde und Warnemünde sowie die beiden Molenfeuer und der Leuchtturm in Warnemünde angestrahlt.

Mit dieser Aktion wolle man auf die immens wichtige Rolle der technisch-hochmodernen Einrichtungen für die nationale und internationale Schifffahrt aufmerksam machen, erklärte der Präsident der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, Hans-Heinrich Witte: „Der Weltschifffahrtstag gibt uns die Möglichkeit, den hohen Standard unserer Verkehrstechnik zu präsentieren. Diese ist Garant für die Sicherheit der Schifffahrt in Nord- und Ostsee.“

Leuchttürme weisen der Schifffahrt den sicheren Weg. Insgesamt betreibt die WSV an den deutschen Küsten neun Verkehrszentralen und rund 200 Leuchttürme. Hinzu kommen ca. 4.000 schwimmende Schifffahrtszeichen, sog. Tonnen, und rund 10.000 sonstige Schifffahrtszeichen. Sie sind nach wie vor unverzichtbar.

Wie der Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Ostsee (WSA), Stefan Grammann, betonte, soll  zum Weltschifffahrtstag 2021 ein gut sichtbares Zeichen gesetzt werden: „Die internationale Schifffahrt transportiert mehr als 80 Prozent aller Waren. Die Welt ist somit auf eine effiziente internationale Schifffahrtsindustrie angewiesen. Die Beleuchtung unserer Gebäude bringt dies zum Ausdruck.“

In der Region setzt das WSA Ostsee die Regeln der Internation Maritime Organization (IMO) um. Die Einhaltung der Verkehrsregeln wird sowohl von den Vollzugskräften, als auch von den, im 24 Stunden-Betrieb tätigen, Verkehrszentralen kontinuierlich überwacht.

Anlässlich der Illumination von Leuchtturm und Molenfeuern in Warnemünde wird Ola Van Sander auf einer Bühne um 19 Uhr den Pink-Floyd-Klassiker „Echoes“ performen. Das Thema passt wie „Spitz auf Knopf“ zu den Stephan-Jantzen-Tagen, weshalb der Musiker auch nicht lange überredet werden musste.

Foto (Archiv): Taslair



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*