Weltbürgerin kehrte heim nach Warnemünde

Aufgewachsen auf dem Hinterhof in der Friedrich-Franz-Straße zog es Heike Anna Hildebrand in die große weite Welt. Vor zwei Jahren ist sie heimgekehrt nach Warnemünde und das geliebte Blumenfahrrad ist ihr täglicher Begleiter.Aufgewachsen auf dem Hinterhof in der Friedrich-Franz-Straße zog es Heike Anna Hildebrand in die große weite Welt. Vor zwei Jahren ist sie heimgekehrt nach Warnemünde und das geliebte Blumenfahrrad ist ihr täglicher Begleiter.21. Februar 2019

Die Bindungen sind stark. Nicht anders ist zu erklären, dass gut ausgebildete Spitzenkräfte immer häufiger in ihre Heimat Mecklenburg-Vorpommern zurückkehren. Eine von ihnen ist die gebürtige Warnemünderin Heike Anna Hildebrand.

1988 nach dem Abitur begann sie in Güstrow ihr Pädagogik-Studium, das mitten in die politische Wende fiel. „Mit einem Mal war alles anders“, denkt die heute 50-Jährige an diese Zeit des Umbruchs, die für sie noch viele Möglichkeiten eröffnen sollte, zurück. Nach dem Referendariat absolvierte sie in Hohe Düne eine Zusatzausbildung in Umweltpädagogik: „Das passte gut, denn ich bin sehr ‚grün‘ erzogen worden und das in einer Zeit, als es den Begriff noch gar nicht gab“, sagt Heike Anna Hildebrand.  Es folgte ein Praktikum beim Naturschutzbund Deutschland (Nabu) – der Beginn einer beispielhaften Karriere.

Beim Nabu Mecklenburg-Vorpommern baute sie die Jugendorganisation auf. Sie profilierte sich als Jugendbildungsreferentin und später als Landesgeschäftsführerin der Naturschutzjugend. Ein sehr lukratives Angebot zog die Verwaltungsspezialistin mit Schwerpunkt Personalmanagement 1999 über Stuttgart, Bonn und schließlich nach Berlin. Leicht fiel ihr der Umzug nicht und schon damals stand für die engagierte Powerfrau fest: „Irgendwann komme ich wieder zurück!“  

Beim Ecologic Institut leitete Heike Hildebrand von 2006 bis 2012 die Bereiche Personal und Institutsentwicklung. Ihre Aufgabenbereiche innerhalb des Politikberatungsinstituts wurden immer internationaler und sie baute die Geschäftsstellen in Brüssel, Wien und Washington auf. „Ich habe damals vielen Englischkurse besucht und ansonsten hieß es meist ‚learning by doing ‘“, erinnert sich Heike Hildebrand, die nebenbei auch noch alleinerziehende Mutter eines Halbwüchsigen war und durch ihre Eltern diesbezüglich große Unterstützung erfuhr. Sie managte 150 Mitarbeiter aus 14 Ländern und lernte an praktischen Beispielen, dass es große interkulturelle Unterschiede gibt.

Es folgten fünf Jahre in Paris. Damit erfüllte sich die Diplompädagogin einen Lebenstraum, denn Frankreich war immer ihre große Liebe. Mit mehreren Sprachreisen im Privaturlaub wurde auch diese neue Etappe sorgfältig vorbereitet. Ende 2012 kam ein tolles Angebot von den Vereinten Nationen, wo sie für das Umweltprogramm UNEP tätig war und der Traum ging in Erfüllung. Mit ihrem blumengeschmückten Hollandrad wurde sie in der französischen Metropole als ‚Umweltmädel‘ bekannt. Sie war UN-Beamtin und hätte das auch bis zur Rente bleiben können. Stattdessen fing Heike Hildebrand jedoch an, ganz bewusst ihre Rückkehr in die Heimat nach Warnemünde zu planen. Die Familie und die gute Ostseeluft waren ihre starken Argumente.

Eine passende Wohnung fand sich im Dünenquartier und der erste Pflock war damit eingeschlagen. „Ich gab mir ein Jahr Zeit, einen Job zu finden und bin über mein Netzwerk zu Biocon Valley gekommen. Das passte gleich und die Arbeit in der Gesundheitswirtschaft macht mir unglaublich viel Spaß“, schwärmt die Warnemünderin, die in dem Unternehmen als Verwaltungsleiterin arbeitet. Ihre Heimkehr hat Heike Hildebrand nicht bereut. Das auffällige Fahrrad ist ihr täglicher Begleiter, sie liebt die frische Luft und freut sich nach eigenen Angaben jeden Tag an ihrem wunderbaren Warnemünde mit Restaurants, die dem Vergleich mit denen in Paris durchaus standhalten. Und nein, es wird ihr auch nicht langweilig.

Die Liebe zur großen weiten Welt und zum Reisen ist geblieben: Erst kürzlich war Sri Lanka das Ziel eines ayurvedischen Yogaurlaubs und im März geht es wieder in Richtung Asien, dann nach Laos, Kambodscha und Vietnam.      



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*