Ein überzeugender Selbsttest: Thai Yoga Massage in Warnemünde

Die Yogalehrerin Corinna Lange aus Warnemünde ist auch ausgebildete Yogatherapeutin und Thai Yoga Masseurin.Die Yogalehrerin Corinna Lange aus Warnemünde ist auch ausgebildete Yogatherapeutin und Thai Yoga Masseurin.19. Februar 2019

Was es mit dem neuen Angebot im Warnemünder Yogastudio „Yogameer“ auf sich hat, war mir nicht so recht klar. Ich kannte natürlich Yoga und ich kannte auch die Thai Massage – aber was ist denn wohl eine Thai Yoga Massage? Ich hatte mich belesen und fand so wundervolle Dinge, wie Wohlgefühl steigern…, Verspannungen lösen…, Vitalfunktionen anregen…, aber auch Yoga für Faule. Das alles hörte sich für mich gut an und neugierig geworden wagte ich nach einem langen Bürotag einen Selbsttest.

Mein Interesse steigerte sich noch, als Yogalehrerin Corinna Lange zu Beginn der Behandlung ankündigte: „Wir bringen unsere Körper zum Tanzen“. Schnell wurde mir klar, dass Thai Yoga Massagen mit herkömmlichen Massagen rein gar nichts zu tun haben. Man ist voll bekleidet und liegt auf einer Bodenmatte. „Du musst einfach nur locker bleiben“, lautete die wiederholte Ansage der 53-Jährigen, die in ihren Yogaklassen einen kraftvollen, herausfordernden und dynamischen Stil vermittelt. Sie absolvierte Zusatzausbildungen zu Yogatherapie und eben Thai Yoga Massagen. Mit einer „normalen“ Yogaeinheit hat die Massage jedoch auch nichts zu tun. Der große Unterschied hier: Während wir Schüler uns in den wöchentlichen Unterrichtseinheiten in „Krieger“, „Herabschauendem Hund“ oder „Heuschrecke“ üben, übernimmt Corinna bei den wohltuenden Massagen allein das Zepter und deshalb auch: „locker bleiben“.

Mein Wohlgefühl steigerte sich im Verlauf der nächsten Stunde. Mit vollem Körpereinsatz und dabei doch sehr sanft wurden Stück für Stück, vom Scheitel bis in den kleinen Zeh, so ziemlich alle Muskelpartien des Körpers gedehnt. Das alles geschah langsam und natürlich immer im Fluss. Auch Corinna machte einen völlig entspannten Eindruck: „Wenn es für mich anstrengend wird, mache ich etwas verkehrt“, erklärte sie mir schließlich den Ansatz. Die Idee zu den Thai Yoga Massagen kam ihr übrigens durch das positive Feedback zu den kleinen Abschlussmassagen, die sie uns Schülern immer am Ende einer jeden Yoga-Einheit gönnt: „Meine Schüler schwärmten geradezu davon und so lag es nahe, mich in der Kunst der achtsamen Berührung ausbilden zu lassen“, begründete die Warnemünderin ihre Motivation.

Mein Fazit: Die Thai Yoga Massage war für mich eine tolle Erfahrung und all das, was ich vorab gelesen hatte, stellte sich ein. Auch „Yoga für Faule“ kann ich bestätigen, denn ich lag wirklich einfach nur da. Gerne wieder, würde ich sagen!  



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*