Warnemünder Weinfest im Grünen

Auch Lokalmatador und Gastronom Norbert Ripka hat beim Weinfest einen eigenen Stand. Er bietet Weine aus Meißen sowie Käse- und Wurstspezialitäten an. Foto: MaPAuch Lokalmatador und Gastronom Norbert Ripka hat beim Weinfest einen eigenen Stand. Er bietet Weine aus Meißen sowie Käse- und Wurstspezialitäten an. Foto: MaP (1 weiteres Bild)19. Juli 2021

Es wird lauschig im Kurpark Warnemünde. Die denkmalgeschützte Parkanlage bildet von Mittwoch bis Sonntag die perfekte Kulisse für das 2. Warnemünder Weinfest. Schon vor zwei Jahren feierte Veranstalter Heiko Lange die gelungene Premiere auf dem Kirchenplatz. Das kam bei Einheimischen wie Gästen sehr gut an und die Nachfrage, auch von Seiten der Winzer, war groß. Corona machte die Planungen für eine zweite Auflage in 2020 zunichte. Jetzt also im Kurpark, unter Corona-Bedingungen mit viel Platz, deshalb reichlich Abstand und noch mehr Atmosphäre.

Von Mittwoch bis Sonntag werden sechs Winzer und Gastronomen deutsche Weine zur Verkostung bringen. „Sie kommen aus Rheinhessen, dem Rheingau, aus der Nahe Region und von der Mosel“, kündigt Heiko Lange an. Für alle Nicht-Weintrinker werden neben alkoholfreien Getränken auch Bier und Cocktails angeboten. Und wie es sich für eine zünftige Weinverkostung gehört, gibt es auch Kleinigkeiten zu essen: rustikal bei Steak und Bratwurst oder feiner bei Flammkuchen, Lángos, Schafskäse und Knoblauchbrot. Zu haben sind auch vegetarische Burger, die hervorragend mit dem Rebsaft korrespondieren und der Warnemünder Küchenchef Norbert Ripka bietet neben Meißner Weinen Käsespezialitäten und Raclette an. Das Allerbeste: Alles darf nicht nur gekostet, sondern auch für zu Hause eingekauft oder in größeren Mengen bestellt werden.

„Die Weinbauern sehen hier bei uns im Norden großes Potenzial, weshalb sie gern nach Mecklenburg-Vorpommern kommen“, weiß der Veranstalter. Das muss wohl so sein, denn zwölf Stunden dauerte allein die Anfahrt von Peter Thielen, aus Minheim an der Mosel. Seine Frau Andrea führt dort das Weingut „Herrenhof“ und er bringt die köstlichen Weißen und Roten – das Angebot ist breit gefächert – an die Ostsee. Vom katastrophalen Hochwasser sei das Unternehmen „Gott sei Dank“ nicht betroffen, doch viele Autobahnen sind gesperrt. Für Peter Thielen ist es der Antrittsbesuch in Warnemünde: „Ich werde die Vormittage nutzen, mir den Ort und die Gegend anzuschauen.“

Im Kurpark wird es stimmungsvolle Beleuchtung und leise Hintergrundmusik geben. Ein paar kleine Liveacts sind auch angekündigt: Ein Pianist und die Saxophonistin Heidi Jantschik sorgen für den passenden Rahmen. Die Warnemünder Jungs nutzen das Weinfest, um hier am Mittwochabend um 19 Uhr ihren Stammtisch abzuhalten. „Wir greifen auf unsere Erfahrungen vom Februar zurück. Da haben wir den Kurpark als Außenstelle für den ErlebnisWinter erfolgreich in Szene gesetzt“, so Lange. Das Warnemünder Weinfest ist erst sein zweites Event in der Corona-Zeit. Als Honorarkraft sitzt Heiko Lange aktuell im Hanse Sail Büro und bringt hier seine Expertise bei der Organisation von Großveranstaltungen ein.

Die Stände im Warnemünder Kurpark sind täglich von 13 bis 22 Uhr geöffnet. Dann wird die Musik ausgestellt und die Gäste dürfen den Abend noch bis Mitternacht ausklingen lassen. Neben Sitzecken und Biergarnituren liegen auch Picknickdecken bereit. Der Eintritt zum Weinfest ist frei.



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*


01.08.2021 um 18:58 Uhr
UWS: 7 Tage nach Beendigung des Weinfestes sind immer noch nicht sämtliche Werbeplakate an den Eingängen zum Kurpark entfernt. Sollen diese Plakate bis zum nächsten Jahr hängen bleiben? Ganz nach dem Motto: Hauptsache Umsatz und mit den Warnemündern kann man sowas machen. Die merken nichts mehr. Schöne Grüße
25.07.2021 um 18:25 Uhr
Wolfgang: wie schön, endlich auch mal ein Weinfest an der Küste. Ich genieße das W-Fest und kann nur sagen "weiter so".
24.07.2021 um 20:47 Uhr
Mone: Die Idee finde ich ja gut, waren auch bei der Eröffnung dabei. Aber musste das ausgerechnet im Kurpark sein? Auf der Promenade wäre es doch wesentlich ertragreicher für die Schausteller. Außerdem wird der schöne Park niedergetrampelt, das finde ich nicht schön.
21.07.2021 um 11:04 Uhr
Bernd: Rostock opfert den denkmalgeschützten Kurpark. Man kann gespannt sein, ob aus dem Gewinn auch der Ausgangszustand hergestellt wird.