Warnemünde-Special No.6: Mit fröhlichen Farben gegen die Pandemie

Freuen sich über die 21er Kollektion „Warnemünde Special“: André Kroboth, Steve Zimmermann und Jens Kunze (v.l.). Im Vordergrund die beliebte TV-Moderatorin Victoria Herrmann als Freundin des Adenauer & Co Strandhauses Warnemünde.Freuen sich über die 21er Kollektion „Warnemünde Special“: André Kroboth, Steve Zimmermann und Jens Kunze (v.l.). Im Vordergrund die beliebte TV-Moderatorin Victoria Herrmann als Freundin des Adenauer & Co Strandhauses Warnemünde.01. April 2021

Man könnte fast sagen „Alle Jahre wieder“: Pünktlich zum Start in den Frühling ist auch die 21er Auflage „Warnemünde Special“ im hiesigen Adenauer & Co Strandhaus zu haben. Allerding sollten die Warnemünde-Fans nicht allzu lange damit warten, sich ihre persönliche Liebeserklärung an den Ort zu sichern. Der Abverkauf dieser sechsten Auflage ist nach Aussage von Jens Kunze nämlich sensationell gut angelaufen. Inmitten der Corona-Pandemie wohlgemerkt. Und für alle, die derzeit nicht persönlich an die Ostsee reisen dürfen, packt der Mitinhaber des A & Co Stores am Leuchtturm gerne auch Pakete.

Die aktuellen Unisex Hoodies wurden erstmals in zwei Farben aufgelegt: Mint-Orange und Dunkelblau-Orange. Für das Damenmodell kombinierte man Dunkelblau mit pinkfarbenen Stickereien. Durch breite Streifen auf den Ärmeln wurden alle Teile noch veredelt, was, so Kunze, bei der Kundschaft hervorragend ankommt. Neben den Hoodies für Sie und Ihn sind bei Adenauer & Co im Hotel Am Leuchtturm auch schicke Warnemünde-T-Shirts erhältlich. „In gewohnter Qualität mit Artwork und Stickereien“, verrät der Warnemünder. Veredelt wurde auch hier, und zwar die Damenmodelle mittels Silikon Stickerei – recht aufwendig und daher selten. Alle Unisex- und Herrenmodelle sind in den Größen XS bis 3XL zu haben, die Damenteile in XS bis XXL.

Frei Haus mit der 21er Hoodie-Kollektion ausgestattet wurden André Kroboth von der Klönstuv und Steve Zimmermann, Betreiber der Samba Cocktailbar. Beides Strandhaus-Nachbarn und als Gastronomen von den Auswirkungen des Shutdowns besonders hart getroffen. Mit dieser Geste könne er zwar den wirtschaftlichen Verlust nicht ausgleichen, aber doch ein Zeichen setzen, betont Jens Kunze. Ein Zeichen dafür, dass man eng zusammenstehe in der Krise. Schließlich habe man auch viele gemeinsame Kunden, führt André Kroboth, der schon einige Warnemünde-Teile aus dem Hause A & Co in seinem Kleiderschrank weiß, weiter aus. Ganz besonders schätzt er, genau wie Kollege Steve Zimmermann, den lokalen Bezug zu seinem Heimatort. Zusammenhalt und ein freundliches Miteinander seien hier nun mal enorm wichtig, sind sich die drei Gewerbetreibenden einig.

Mit dem Ostergeschäft in Pandemiezeiten zeigt sich Jens Kunze im Übrigen sehr zufrieden. Für den Fall, dass es vor dem Strandhaus doch  mal zu Wartezeiten kommt, bittet er um Verständnis: „Wegen der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln dürfen derzeit nur vier Kunden gleichzeitig ins Geschäft. Bitte seid nicht traurig und bucht lieber vorab einen Termin. Dann sind wir nur für euch da“, lautet seine Ansage. Und Ja, die ab dem 10. April vorgeschriebenen Corona-Tests wird er für seine Terminkunden auch bereithalten.



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*