Warnemünde: Der Weihnachts- und Neujahrsmarkt ist eröffnet

"Platz da, hier kommt der Weihnachtsmann", ruft Latüchtenwärter Klaus Lass, der den Weißbärtigen zur Eröffnung des Weihnachts- und Neujahrsmarkts auf dem Kirchenplatz begleitet.30. November 2019

Heute Mittag, Viertel nach zwölf, war es endlich wieder soweit: Der Warnemünder Weihnachts- und Neujahrsmarkt konnte feierlich eröffnet werden. Neben dem Vorsitzenden des Handels- und Gewerbevereins (HGV), Dietmar Vogel, nahmen Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen, Tourismusdirektor Matthias Fromm, und „Hausherr“, Pastor Harry Moritz, die Zeremonie vor.

„Advent, Advent, ein Lichtlein brennt…“ mit diesem kleinen Vers begrüßte Dietmar Vogel die vielen Besucher auf dem Kirchenplatz. Sie alle warteten schon gespannt darauf, dass es endlich losginge. Der HGV-Vorsitzende hatte einst die Idee für das Warnemünder Weihnachts- Winterdorf, das von Jahr zu Jahr gewachsen und immer schöner geworden ist. Das bestätigte auch Matthias Fromm, der hervorhob, dass Warnemünde durch Aktivitäten wie diese auch in der kalten Jahreszeit immer eine Reise wert sei. Genau wie Bürgermeister Madsen begrüßte er das große ehrenamtliche Engagement des Vereins, in dessen Händen das Projekt von Beginn an lag.  Auch Pastor Moritz war des Lobes voll und dankte dem HGV, für die Belebung des Kirchenplatzes: „Auch wir profitieren davon und haben in diesem Jahr bislang schon 108.000 Besucher in der offenen Kirche gezählt. Diese Zahl dürfte in der Adventszeit noch einmal deutlich ansteigen“, wagte er eine vorsichtige Prognose. Der neue Ortsbeiratsvorsitzende, Werner Fischer, rief anschließend nach dem Weihnachtsmann, der – sehr zur Freude der Kleinsten – mit der Feuerwehr und begleitet durch Latüchtenwärter Klaus Lass, vorfuhr.

„Aus dem Ort für den Ort“ lautet das Credo des hiesigen Handels- und Gewerbevereins, der den Weihnachts- und Neujahrsmarkt schon zum zehnten Mal organisiert. Die Zusammenarbeit mit der Hirsch Gastronomie GmbH hat dabei sehr zum Vorteil gereicht, denn das vorweihnachtliche Treiben in Warnemünde ist längst kein Geheimtipp mehr und hat sich im Reigen der Ostsee-Weihnachtsmärkte zu einer festen Größe entwickelt: „Die Besucher bescheinigen uns immer wieder, dass der Markt von Jahr zu Jahr schöner wird“, weiß Dietmar Vogel. Bei ihm lief erst kürzlich die Anfrage eines dänischen Busreisen Anbieters auf, der sich ganz bewusst für den beschaulichen Warnemünder Markt und nicht für seinen „großen Bruder“ in der Rostocker Innenstadt entschieden hat.

Auch die Warnemünder Vereine sitzen wieder mit im Boot: Immer am Mittwochabend um 18.00 Uhr bekommen sie Gelegenheit, sich vor Publikum zu präsentieren. Täglich wird im Festzelt Live-Musik gespielt. Nahezu die gesamte heimische Musikszene gibt sich hier die Klinke in die Hand. Als kompetenten Dienstleister hat man sich dafür die Agentur Kulturmeer hinzugeholt. „Alle Termine stehen bereits fest und können einem Aushang entnommen werden“, sagt Agenturchef Knut Linke. Und dann ist da noch die Weihnachtsmann-Sprechstunde: bis zum 22. Dezember immer sonntags um 16.00 Uhr, außer am 1. Advent, dann erst um 17.00 Uhr.

Erstmals werden in diesem Jahr Hansi-Parczyk-Motivtassen zum Kauf angeboten. „Mit 240 Stück ist die Erstauflage relativ klein. Die Motive werden aber in Handarbeit aufgezogen und das ist ziemlich aufwendig“, begründet Vereinsmitglied Michael Paasch. Jeweils 1 Euro des Verkaufserlöses geht als Spende an den Verein Gemeinsam mehr Mut – Wege gegen Krebs e.V. „Einer der wunderbaren Leitsätze des leider im Herbst verstorbenen Warnemünder Künstlers lautete ‚Kinnings, nicht immer nur an sich denken‘. Es würde ihm sicher gut gefallen, wenn wir die Initiative auf diesem Wege unterstützen“, so Paasch. Für das kommende Jahr ist eine höhere Auflage mit anderem Motiv geplant. Damit hat dann auch der Warnemünder Markt seine eigene Sammeltasse.

Die Tourismuszentrale, zahlreiche Hotels, unter anderen das Ringhotel Warnemünder Hof, Residenz Strandhotel, Ostseehotel Wilhelmshöhe, Hotel Belvedere und das Ostsee Art Hotel sowie einige Gewerbetreibende, darunter Gesundschuh, Than und Müller Immobilien und Stintzing Bau, unterstützen den Warnemünder Weihnachts- und Neujahrsmarkt. Auch der Tourismusverein Rostock & Warnemünde e.V. leistet seinen Beitrag.

Der Weihnachts- und Neujahrsmarkt auf dem Kirchenplatz ist von Montag bis Donnerstag ab 11.00 bis 21.00 Uhr, freitags und sonnabends bis 22.00 Uhr sowie am Sonntag von 11.30 bis 21.00 Uhr geöffnet. Ein für Warnemünde und seine Gewerbetreibenden nicht ganz unwichtiger Nebeneffekt: Am 1. Adventssonntag dürfen die Geschäfte ab Mittag öffnen.

Auch in Punkto Nachhaltigkeit muss man sich nicht verstecken: Mehrwegtassen im Pfandsystem konnten schon im vergangenen Jahr problemlos etabliert werden und auch alle zur Deko aufgestellten Tannenbäume sind käuflich. Sie dürfen an Heiligabend abgeholt und im heimischen Wohnzimmer aufgestellt werden.







« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*