Volle Häuser zum Warnemünder Turmleuchten

Schon heute sind die Hotels in und um Warnemünde zum Turmleuchten nahezu ausgebucht. Schon heute sind die Hotels in und um Warnemünde zum Turmleuchten nahezu ausgebucht. 30. Januar 2019

Wer sich für „Europas späteste Neujahrsinszenierung“, das Warnemünder Turmleuchten am 6. April, noch keine Unterkunft gesichert hat, sollte sich jetzt sputen. Schon heute ist nämlich eine sehr deutliche Tendenz erkennbar. Der Buchungsstand liegt in den Hotels hüben wie drüben der Warnowmündung bei mindestens 70 Prozent. Für ein ganz normales Wochenende Anfang April ist das geradezu sensationell.

„Mit Bekanntgabe des Termins über Presse und soziale Netzwerke waren wir nahezu ausgebucht“, sagt Dietmar Vogel, der im Ostseebad vier Hotels und Aparthäuser betreibt. Seine Kollegen in Warnemünde, Diedrichshagen, Hohe Düne und Markgrafenheide können das so nur bekräftigen. Anlässlich einer Umfrage zur Sicherheitsberatung für die Nachholung des Megaevents geht der Geschäftsführer des Tourismusvereins Rostock & Warnemünde e.V., Alexander Soyk, davon aus, dass Warnemünde voll sein wird. In seinem Hotel Ostseeland wurde eigens für das Turmleuchten sogar ein Arrangement gestrickt, welches von den Gästen gern gekauft wird. Über einen generell gut gebuchten April freut sich Kai Dau vom Best Western Hanse Hotel Warnemünde. Doch das Turmleuchten setzt auch in seinem Haus noch einen obendrauf: „Wir können sagen, dass wir bereits ausgebucht sind und viele Gäste nur wegen der Veranstaltung anreisen“, weiß der Hoteldirektor. Von „super Buchungszahlen“ sprechen die Reservierungsabteilungen der Hotels Warnemünder Hof und Strandhafer. Auch das Strandresort Markgrafenheide und die beiden Hübner Hotels Warnemünde gehen von vollen Häusern aus. Selbstverständlich ist die Sky-Bar im Hotel Neptun für das Turmleuchten reserviert: „Nach der Absage am Neujahrstag hatten wir alle Gäste darüber informiert, dass wir sie zum Folgetermin anschreiben. Dieses Versprechen haben wir eingelöst und die Sky-Bar ist für den Nachholtermin so gut wie ausgebucht“, verrät Neptun-PR-Managerin Silke Greven. Sie bestätigt zudem die Magnetwirkung des Turmleuchtens auch Anfang April: Mit Terminveröffentlichung stiegen die Reservierungen im Fünf-Sterne-Hotel sprunghaft an.

Veranstalter Torsten Sitte von der Hanseatischen Eventagentur freut sich über das durchweg positive Feedback und die hervorragenden Buchungszahlen: „Die Gäste gerade in der Vor- und Nachsaison nach Warnemünde zu holen war von Beginn an unser Idee. Mit der Nachholung betreiben wir einen ungewöhnlich hohen Aufwand, aber wenn das der Zielstellung dient, gehen wir auch diesen Weg“, betont der Eventmanager, der gleichzeitig Regisseur der emotionsgeladenen Inszenierung ist.  

Foto: Holger Martens



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*