"Sei Turmleuchter": Leuchtturmverein startet beherzte Rettungsaktion für Neujahrsevent

Mit der Aktion „Sei Turmleuchter“ startet der Förderverein Leuchtturm Warnemünde unterstützt durch DER WARNEMÜNDER eine großangelegte Spendenaktion für das Neujahrsevent Warnemünder Turmleuchten. Zahlt jeder der 90.000 Besucher auch nur einen Euro wäre die Veranstaltung gesichert.Mit der Aktion „Sei Turmleuchter“ startet der Förderverein Leuchtturm Warnemünde unterstützt durch DER WARNEMÜNDER eine großangelegte Spendenaktion für das Neujahrsevent Warnemünder Turmleuchten. Zahlt jeder der 90.000 Besucher auch nur einen Euro wäre die Veranstaltung gesichert.26. September 2019

Anlässlich des Rekord-Leuchtturmjahres 2019 startet der Förderverein Leuchtturm Warnemünde e.V. unterstützt durch DER WARNEMÜNDER unter dem Motto „Sei Turmleuchter“ eine gemeinsame Aktion.

„Angesichts der orkanbedingt notwendig gewordenen Absage der Veranstaltung am 1. Januar und deren Nachholung am 6. April 2019 haben wir ein Problem mit dem Warnemünder Turmleuchten“, offenbart der Vorsitzende des Warnemünder Leuchtturmvereins, Klaus Möller. Neben der Hanseatischen Eventagentur ist der Verein Co-Veranstalter der beliebten Neujahrsinszenierung. Das Problem ist finanzieller Art und lässt sich ganz simpel beziffern: Doppelte Kosten bei nahezu gleichbleibenden Einnahmen, denn die für einen solchen Fall extra abgeschlossene Ausfallversicherung bei der Ergo entpuppte sich im Nachhinein als Luftnummer. Gezahlt wurde bis zum heutigen Tage nämlich nur ein Bruchteil der tatsächlichen Forderung und im Veranstaltungsbudget klafft ein Loch von etwa 50.000 Euro. Allein auf Unterstützer und Sponsoren angewiesen, muss die finanzielle Situation des Neujahrsevents demnach als schwierig eingestuft werden.   

„Wir treten deshalb eine großangelegte Spendenaktion als eine Art Crowdfunding los, um gemeinsam mit allen Turmleuchtern das Loch stopfen und die Inszenierung so auch für die kommenden Jahre absichern“, sagt Klaus Möller und der Leuchtturmchef zeigt sich überzeugt: „Gibt jeder einzelne der etwa 90.000 Besucher auch nur einen Euro, wäre das Geld schnell beisammen und der Fortbestand der Veranstaltung gesichert.“ Zur Abwicklung hat der Verein unter der IBAN: DE14 1305 0000 0201 0748 93 sogar ein Spendenkonto eingerichtet. Als Verwendungszeck sollte „Warnemünder Turmleuchten“ vermerkt werden. Bei Bedarf wird durch den Leuchtturmverein selbstverständlich auch eine Spendenquittung ausgestellt.

Spürbar ergriffen zeigt sich Martina Hildebrandt, Geschäftsführerin bei der Hanseatischen Eventagentur, angesichts des Einsatzes der Warnemünder „Leuchttürmer“: „Wir freuen uns riesig über das beherzte Engagement des Leuchtturmvereins und hoffen jetzt natürlich auf viele bekennende Turmleuchter“, so die Veranstaltungsexpertin.  

Der Förderverein Warnemünder Leuchtturm e.V. und DER WARNEMÜNDER laden alle Rostocker, Warnemünder und Gäste herzlich ein, nach eigenen Kräften dazu beizutragen, dass auch am nächsten Neujahrstag der Leuchtturm mit einer Inszenierung aus Licht- und Lasershow, Feuerwerk und Live-Musik in Szene gesetzt werden kann – und dies wie gewohnt eintrittsfrei für alle Besucher.

Nachtrag 27. September 2019: Es ist unglaublich, unsere Aktion ist noch keine 24 Stunden am Netz und auf dem Spendenkonto des Leuchtturmvereins sind schon 253 Euro verbucht. Tausend Dank allen Spendern.

Foto: Holger Martens



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*


06.10.2019 um 10:42 Uhr
Andreas Brandt: Habe heute Vormittag ein Spende auf das Konto getätigt. Wäre schön , wenn das Geld schnell zusammen wäre. Sonst wird auch viel Geld ausgegeben, für irgendwelchen kram.
30.09.2019 um 08:24 Uhr
Karsten Günther: Habe diese Idee schon vor einiger Zeit bei Facebook angeregt,schön daß es nun übernommen wird,hoffe die Besucher klinken sich auch ein,ich bin edenfalls dabei !!
29.09.2019 um 20:30 Uhr
Christine: Es ist eine tolle Idee und werde morgen meine 10,-€auch mit überweisen. Ich drück euch den Daumen damit alles zusammen kommt vielleicht auch noch ein bischen mehr
LG Stine
28.09.2019 um 08:53 Uhr
Kerstin: Moin Moin,ich werde das Turmleuchten unterstützen. Bevor diese Veranstaltung nicht mehr stattfinden kann, sollten die Menschen mal darüber nachdenken,ob man nicht weniger Silvesterfeuerwerk kauft und statt dessen den einen oder andere Euro für diese Veranstaltung spendet.
27.09.2019 um 14:46 Uhr
Udo Hermann: Moin Moin

Ich bin auf alle Fälle mit 10 € dabei und werde sie heute Abend überweisen.
Hoffe das mir viele folgen werden, damit wir unsere Tradition erhalten können.
Teu????Teu????Teu????
Mit freundlichen Grüßen
Udo Hermann
27.09.2019 um 09:56 Uhr
UWS: .....mit Blick auf die Umweltbelastung ist zu hoffen, dass die Veranstalter und andere mit Weitsicht auf ein Feuerwerk verzichten. Die Feinstaubbelastung und der Müll nach solchen Veranstaltungen in Warnemünde sind unerträglich und nicht mehr vertretbar.
Wie in anderen Orten, sollte man auch in Warnemünde aufwachen und Rücksicht nehmen.