Rostocker Wirtschaftsjunioren spenden an DGzRS

Überreichen einen Spendenscheck an Jörg Westphal vom Seenotretter-Informationszentrum Warnemünde, Jörg Westphal (r.): Doreen Groth, David Seidel und Andreas Szabó (v.l.) von den Rostocker Wirtschaftsjunioren.Überreichen einen Spendenscheck an Jörg Westphal vom Seenotretter-Informationszentrum Warnemünde, Jörg Westphal (r.): Doreen Groth, David Seidel und Andreas Szabó (v.l.) von den Rostocker Wirtschaftsjunioren.05. Oktober 2022

Die Idee zur Unterstützung der Seenotretter, wurde bei der letzten Hanse Sail geboren, erinnert sich Doreen Groth, Ehrenmitglied und Mitgründerin der Wirtschaftsjunioren Rostock (WJ) und darüber hinaus Mitglied in der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Der WJ-Kreisverband Rostock hatte auch in diesem Jahr wieder ein Schiff gechartert und die Netzwerker kamen ins Gespräch. „Der Inhaber des Geschenkeladens Wunscherfüller, David Seidel, ist noch ganz neu bei uns und erzählte von seinem ‚Fischbrötchenkalender‘“, berichtet Groth, die im Bereich Mitarbeiter-Motivation bei der Firma Personal-Finanz arbeitet.

Man war sich sofort einig: Jeden Monat ein neues Fischbrötchen-Foto, abgelichtet in der freien Natur, bei einer 4.500er Auflage – das ist schon etwas Außergewöhnliches. Schnell wurde der Faden weitergesponnen und zwar so weit, dass unter den Passagieren an Bord die Kalender verkauft wurden. Ein Teil des Erlöses ging in den Spendentopf: „200 Euro kamen so zusammen. Wir hatten schon zuvor Kontakt mit den Seenotrettern und haben entschieden, das Geld an die DGzRS zu geben“, sagt Doreen Groth.

„Soziales Engagement zurückzugeben, ist einer der Grundsätze unserer Arbeit“, unterstreicht WJ-Kreissprecher, Andreas Szabó, Inhaber der Restaurants Käthe und B7 in Rostock. Die Seenotretter als rein spendenfinanzierte Organisation gehörten zweifellos dazu.

Und die 200-Euro-Spende wird gebraucht: „Derzeit ist unser Rettungskreuzer Arkona auf der Tamsen Werft in Gehlsdorf und erhält dort turnusmäßig einen neuen Anstrich. Wir sagen dazu ‚Rasieren und Fönen‘“ verrät der Leiter des hiesigen Seenotretter-Infozentrums, Jörg Westphal. „Ganz ohne“ sind wir derweil in Warnemünde nicht. Die Vertretung für Arkona übernimmt der Kreuzer Theo Fischer, der seine Verschönerungskur schon hinter sich hat.

Die Rostocker Wirtschaftsjunioren sind ein Zusammenschluss von (angehenden) Unternehmern und Führungskräften. Mitglied werden können alle unten 40 Jahren.



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*