Nur noch Restkarten für die Schlager Sail zu haben

Veranstalten gemeinsam die zweite Schlager Sail: Katrin Möller von der Fahrgastschifffahrt „Käpp'n Brass“ und „Partyexperte“ Thorsten Schulz.Veranstalten gemeinsam die zweite Schlager Sail: Katrin Möller von der Fahrgastschifffahrt „Käpp'n Brass“ und „Partyexperte“ Thorsten Schulz.17. August 2022

Die Schlager Sail fand schon bei ihrer Premiere im letzten Sommer viele Fans und wird daher am kommenden Freitag und Sonnabend, 19. und 20. August, auf zwei Tage ausgedehnt. Einige wenige Restkarten für Freitagabend sind im Onlineshop unter www.schlagersail.de noch zu haben. Die Nachfrage sei groß, weiß Thorsten Schulz, der die schwimmende Schlagerparty gemeinsam mit der Fahrgastschifffahrt „Käpp'n Brass“ veranstaltet. Geschäftsführerin Katrin Möller ist selbst bekennender Schlagerfan und freut sich auf zwei tolle Tage.

Um dem Andrang gerecht zu werden hat die Warnemünder Reederei alle drei Fahrgastschiffe im Einsatz: Während am Freitag die Selene und Käpp'n Brass zwischen Stadthafen und Altem Strom unterwegs sind, ergänzt am Sonnabend Min Herzing die Flotte. „Das offizielle Boarding beginnt jeweils um 17.30 Uhr im Stadthafen und 30 Minuten später legen wir auch schon ab“, kündigt Thorsten Schulz an. Der gebürtige Wismaraner lebt seit 18 Jahren in Rostock ist zugleich Veranstalter des Rostocker Oktoberfestes und hatte mit der Schlager Sail einmal mehr den richtigen Riecher. Das Publikum unterscheide sich kaum, weiß der „Partyexperte“.

Im Stadthafen würden die Schiffe zunächst eine Polonaise „tanzen“ und sich dann auf den Weg nach Warnemünde machen, um hier in den Alten Strom einzulaufen. Mit Mas Magnum, Dirk Rath und StepH sorgen drei angesagte DJs für eine zünftige Schlager-Mugge. „Dem kleinen Hunger begegnen wir mit ein paar Snacks – Butterbrezeln und Würstchen alles Dinge, die man eben gut am Glas vorbei in den Mund führen kann – und gegen den Durst gibt’s jede Menge Getränke“, kündigt Silvia Grahl von der Reederei Möller an. Besonders beliebt sind Cocktails, allen voran „Kubanischer Landwein“, besser bekannt als Havanna-Cola.

Der klassische Schlagerfan sei, so Schulz, etwa 40 bis 50 Jahre alt. Mitunter fühlten sich aber auch jüngere Leute angesprochen. 80 bis 100 Tanzwütige treffen sich am Freitag und Sonnabend an Bord eines jeden Schiffes. Gerade richtig für eine entspannte Party, sind sich die Veranstalter einig. „Sie alle sollten guter Laune sein und sich ordentlich schick machen, gern auch im Schlagerlook, Hauptsache schön bunt“, lacht Thorsten Schulz, der „Halligalli, vier Stunden lang“ verspricht. Für alle Partygäste hält er schon mal magentafarbene Blumenketten bereit. Eine Security kümmert sich um die Sicherheit der Gäste an Bord und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Rostock Stadt-Mitte begleitet das Treiben auf dem Wasser. Sie machen kurzerhand eine Einsatzübung daraus.

Pünktlich um 22 Uhr ist Schluss. Im Stadthafen wird die Meute wieder von Bord gelassen. Für die Veranstalter heißt es dann abbauen und Decks schrubben, denn schon am nächsten Morgen beginnt für die Fahrgastschiffer wieder das Tagesgeschäft. Übrigens: Die Tickets für die Schlager Sail 2023 werden ab dem 19. August, 20 Uhr verkauft. Und wieder gilt: Wer zu spät kommt, der kommt nicht in den Schlagerhimmel.



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*