Museumsabend mit den Memoiren einer Schiffsärztin

Am 17. April stellt die ehemalige Schiffsärztin, Dagmar Kummer-Eisenhuth, ihr Buch „Mein Tor zur Welt“ im Rahmen des Warnemünder Museumsabends vor.Am 17. April stellt die ehemalige Schiffsärztin, Dagmar Kummer-Eisenhuth, ihr Buch „Mein Tor zur Welt“ im Rahmen des Warnemünder Museumsabends vor.08. April 2019

„Mein Tor zur Welt“ lautet der Titel eines Buchs von Dagmar Kummer-Eisenhuth, die ihre Memoiren als Schiffsärztin geschrieben und veröffentlicht hat.

Am Mittwoch, 17. April um 19.00 Uhr, ist sie zu Gast im Heimatmuseum Warnemünde, wo sie über die Verwirklichung ihres Kindheitstraumes, über die Arbeit auf dem ältesten Fang- und Verarbeitungsschiff, über chirurgische Notfälle, Unwetter, Stasi-Überwachung und einen unverdrossenen Kampfgeist auf vier weiteren Hochsee-Fischerei-Schiffen spricht. Gegen alle Provokationen in einer rauen Männerwelt weiß sich die junge Schiffsärztin durchzusetzen. Sie erfährt Respekt und Anerkennung.

Karten für diesen Museumsabend gibt es in begrenzter Anzahl  zu den Öffnungszeiten des Heimatmuseums, immer dienstags bis sonntags von 10.00 bis 17.00 Uhr.

Zu Ostern hat das Heimatmuseum Warnemünde in der Alexandrinenstraße 31 Sonderöffnungszeiten. So bleiben die Türen des alten Fischerhauses am Karfreitag geschlossen, während am Sonnabend und Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr sowie außerplanmäßig auch am Montag von 10.00 bis 16.00 Uhr Besucher herzlich willkommen geheißen werden.



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*