Medizin nach Noten in der Kleinen Komödie

In Ballonseide gehüllt, strebt Uschi (Katrin Heller), den beruflichen Neustart an. Das Bühnenstück „Medizin nach Noten“, das gleichzeitig ein Ostrock-Abend ist, feiert am 17. September Premiere in der Kleinen Komödie Warnemünde.In Ballonseide gehüllt, strebt Uschi (Katrin Heller), den beruflichen Neustart an. Das Bühnenstück „Medizin nach Noten“, das gleichzeitig ein Ostrock-Abend ist, feiert am 17. September Premiere in der Kleinen Komödie Warnemünde.13. September 2022

In der Kleinen Komödie Warnemünde steht am kommenden Sonnabend die erste Premiere der neuen Saison auf dem Programm. Katrin Heller spielt „Medizin nach Noten“.

Die gleichnamige Gymnastiksendung aus dem DDR-Fernsehen dürfte vor allem in den Köpfen der Ü-50er noch präsent sein. Der Sänger, Autor und Regisseur Dirk Audehm hat sich den Titel für ein Bühnenstück ausgeliehen: Uschi, Anfang 50, will noch einmal durchstarten. Sie braucht ein neues Konzept, um beruflich wieder auf die Beine zu kommen und beschließt „Medizin nach Noten“ wiederzubeleben.

Die DDR-Gymnastiksendung war das Pendant zur westlichen Aerobic-Bewegung, die stark von der eingespielten Musik lebte. Und da setzt Dirk Audehm an, denn dieses Stück bringt auch Ostrock-Perlen zu Gehör. „Medizin nach Noten“ wird so auch ein Ost-Liederabend der spaßigen und wohl auch wehmütigen Art.

„Es ist eine schöne Möglichkeit, Musik von Holger Biege oder Silly hier auf die Bühne zu bringen“, sagte Dirk Audehm über die Auswahl der Titel. Er machte sich gemeinsam mit Schauspielerin Katrin Heller auf die Suche, um aus dem Erbe einige Hits herauszufischen. Natürlich wurden sie fündig, die ausgewählten Titel für diese Inszenierung kommen unter anderem von Gerhard Gundermann, City oder MTS.

Um ihren Traum von der großen TV-Karriere zu verwirklichen, muss Uschi – den Medizinball unterm Arm – jedoch erstmal an der deutschen Bürokratie vorbei. Ihre Idee muss auch vor dem strengen Patentamt bestehen. Dort sitzt allerdings das gewissenhafte und wichtige Fräulein Knöthahn. Die Beamtin steht sinnbildlich für die deutsche Bürokratie, mit der sich viele Menschen – in diesem Fall die Kreativen – auseinanderzusetzen haben. Sie ist jene wichtige Instanz, die einschätzen muss, ob diese Idee überhaupt eine Chance hat. Und das kann dauern.

Doch Uschi verfügt über Durchhaltevermögen und Zähigkeit. Im Zweifel fängt sie eben wieder bei Null an. „Sie lässt sich nicht unterkriegen und beißt sich durch“, verrät der Regisseur. „Medizin nach Noten“ ist also auch die Geschichte einer Frau, die nicht aufgibt und dabei erfindungsreich zu Werke geht.

In Zusammenarbeit mit Katrin Heller hat Dirk Audehm nicht nur die Playlist, sondern auch den Text erarbeitet. Und ein weiterer Künstler ist mit von der Partie, denn natürlich hat die Schauspielerin auf der Bühne einen Partner: Ralph Zedler ist am Piano für die Begleitung zuständig und verkörpert gleichzeitig den Gegenpart von Uschi, also das besagte Fräulein Knöthahn.

So ein Stück gehört auf eine kleine Bühne mit intimer Atmosphäre, das ist in diesem Fall die Kleine Komödie Warnemünde. Dort feiert „Medizin nach Noten“ am 17. September um 20 Uhr Premiere.

Quelle: Theaterzeitung VTR



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*