Kirchenfußboden ist gereinigt – jetzt fehlen weitere Spendengelder

Der Altarraum wirkt hell und freundlich, alte Kerzenwachsreste wurden entfernt.Der Altarraum wirkt hell und freundlich, alte Kerzenwachsreste wurden entfernt. (1 weiteres Bild)14. Februar 2015

Betritt man die Warnemünder Kirche, ergibt sich ein völlig anderes Bild: Der Fußboden wirkt sehr schön frisch. Mittels Hochdruckreiniger, heißem Wasser und Bürste wurden die schönen alten Steine gereinigt und deren irdene Farben kommen jetzt wieder viel besser zur Geltung. Auch der Altarraum wirkt hell und sauber, wie schon seit Jahren nicht mehr. In mühsamer Kleinarbeit, auf allen Vieren, entfernen die Mitarbeiter der Rostocker Firma Steinfresh jetzt mit kleinen Handschleifern die letzten  Zementreste vom Boden, bevor die wasserlösliche Versiegelung aufgetragen wird. Der neue Vorsitzende des Kirchenfördervereins, Reinhold Schwichtenberg, ist mit dem bisherigen Ergebnis sehr zufrieden. Der Warnemünder freut sich außerdem darüber, dass die Fußbodenarbeiten mittels Kamera eingefangen wurden „Das sind wunderbare Zeitdokumente für unsere Vereinschronik.“

Mindestens noch eine Woche plant er für die Arbeiten ein. „Es kann aber auch noch deutlich länger dauern, denn es hat sich ein weiteres Problem aufgetan“, so Schwichtenberg. An einer Stelle des Kirchenfußbodens gibt es eine größere Senkung. „Diese auszugleichen, sprengt natürlich unseren finanziellen Rahmen. Wir brauchen einen weiteren Kostenvoranschlag und müssen erneut Spendengelder einwerben“, so der Vorsitzende.

Die Kirche bleibt vorerst geschlossen und die Gottesdienste finden während dieser Zeit im Gemeindehaus am Kirchenplatz 4 statt. Hier im Gemeindebüro liegt auch ein Flyer mit den Kontodaten des Vereins aus.



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*