Hering: gebraten, sauer eingelegt, geräuchert oder grün

Daniela und Ingo Pinnow sind auf das bevorstehende Heringsfest bestens vorbereitet.Daniela und Ingo Pinnow sind auf das bevorstehende Heringsfest bestens vorbereitet.25. März 2015

Am kommenden Wochenende dreht sich auf dem Warnemünder Fischmarkt wieder alles um das „Silber der Meere“, den Hering. Am 28.03. und 29.03. findet hier die 12. Auflage des beliebten Heringsfestes statt. Frisch gebraten aus der Pfanne, sauer eingelegt, geräuchert als Bückling, pikant als Salat oder Matjes – frischer Hering schmeckt immer und ist durch seine hochwertigen Fettsäuren dazu auch noch sehr gesund.

Eine der großen Fischpfannen steht am Stand von Fischer Pinnow. Der Warnemünder plant für das Wochenende vier bis fünf Kisten Hering ein. „Wie viel tatsächlich verkauft wird, ist schwer zu sagen, denn erstmalig findet zeitgleich auch im Rostock Fischereihafen ein Heringsfest statt“, sagt Ingo Pinnow. Von 20 Kilo Frischfisch bleiben nach dem Ausnehmen übrigens nur noch 13 Kilo – das hat der Fischer ausgetestet. Tatkräftig unterstützt wird er beim Heringsfest durch Ehefrau Daniela, die brät die „Silberlinge“ nämlich selber. „Die Kunden kommen mit Gefäßen und kaufen gleich größere Mengen, sie ersparen sich damit den Bratgeruch in der Wohnung“, weiß Pinnow. Frisch gebratenen Hering gibt es auch am Stand von Karla Zimmermann, gleich nebenan. Und Fischer Borgwart bietet neben grünem Hering auch küchenfertige Filets an – eine zeitsparende Alternative.

Marktmeister Karl-Heinz Wendland und die etwa 20 Verkaufsstände auf der Mittelmole sind auf die Besucher gut vorbereitet. Wie an allen Wochenenden ist der Fischmarkt von 08.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Und natürlich gibt es auch in diesem Jahr von 11.00 bis 15.00 Uhr wieder ein Kulturprogramm. Am Sonnabend, 28.03., schiebt Charly Frommke mit seiner Drehorgel über den Markt und sorgt für musikalischen Spaß. Ab 10.00 Uhr verlost er dann sechs Marktkörbe mit Fischprodukten, Brot vom Marktbäcker, Rostocker Bier und Rostocker Doppelkümmel. Ein kleiner Tipp: Wer fundierte Kenntnisse über die Silberlinge besitzt, hat beste Gewinnchancen.
„The Marching Saints“ – die gutgelaunte Jazzband aus Rostock – spielt dann am Sonntag, 29.03., Dixieland, Swingmusik und schöne Lieder zur Unterhaltung der Gäste. 

Die Heringsbestände in der Ostsee haben sich nach Angaben der europäischen Fischereiminister wieder erholt und können 2015 stärker befischt werden. Die Fangquote für den Hering wurde um 12 Prozent angehoben. Die Gäste des 12. Heringsfestes können also das Silber des Meeres auch mit Blick auf die Nachhaltigkeit mit gutem Gewissen genießen.



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*