Club der toten Sänger: Marc Bolan trifft Rory Gallagher

Für den „Club der toten Sänger“ im Ringelnatz Warnemünde schlüpfen Olaf Hobrlant (l.) und Ola Van Sander in die Rollen ihrer Idole Marc Bolan und Rory Gallagher.Für den „Club der toten Sänger“ im Ringelnatz Warnemünde schlüpfen Olaf Hobrlant (l.) und Ola Van Sander in die Rollen ihrer Idole Marc Bolan und Rory Gallagher.27. August 2021

Der schillernde Glam-Pop-Superstar Marc Bolan von T Rex und die irische Rock- und Blueslegende Rory Gallagher haben sich im wirklichen Leben wohl nie getroffen. Viele Jahre nach ihrem Tod werden sie jetzt mit und in ihren Songs im Ringelnatz Warnemünde aufeinandertreffen.

In der Veranstaltungsreihe „Club der toten Sänger“ schlüpfen am Freitag, 3. September um 19.30 Uhr, der Bad Penny Frontmann Ola Van Sander und der Spill-Sänger Olaf Hobrlant in die Rolle ihre Idole. Auf den musikalischen Crossover-Effekt darf man sehr gespannt sein. Garantierte Begeisterung werden beide Musiker mit den fantastischen Songs ihrer musikalischen Vorbilder solo und auch gemeinsam auslösen. Blues und Gitarrenock treffen auf glitzernden Glam-Pop und viel mehr. Das ist das Motto eines Konzertabends, den Ringelnatz-Rock-Fans auf gar keinen Fall verpassen sollten.

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der Corona-Regeln statt. Tickets sind für 20 Euro im Vorverkauf und 25 Euro an der Abendkasse im Coaast Schallplattencafé, Am Leuchtturm 4, Telefon 0381 / 519 11 00, und im Café Ringelnatz, Alexandrinenstraße 60, Telefon 0381 / 20 74 64 07 erhältlich. Der Einlass beginnt um 18.30 Uhr.



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*