Campingpark bereitet sich auf österlichen Ansturm vor

Sind auf den ersten großen Besucheransturm zu Ostern eingestellt: Heike Buhrow und Max Möller vom Camping- und Ferienpark Markgrafenheide.Sind auf den ersten großen Besucheransturm zu Ostern eingestellt: Heike Buhrow und Max Möller vom Camping- und Ferienpark Markgrafenheide.13. April 2019

Überall an der Ostseeküste laufen jetzt die Saisonvorbereitungen. Auch im Camping- und Ferienpark Markgrafenheide ist man auf den ersten großen Besucheransturm zu Ostern eingestellt. „Unsere Ferienhäuser und Appartements sind restlos ausgebucht und wenn sich das Wetter gut entwickelt, rechnen wir zusätzlich noch mit vielen Campern“, freut sich Veranstaltungsmanagerin Heike Buhrow über diesen Auftakt nach Maß.

Für die Osterfeiertage hat sie sich wieder einiges ausgedacht: Los geht es gleich am Karfreitag ab 17.00 Uhr mit einem großen Osterfeuer. Dazu wird gegrillt und auch die passenden Getränke sind für Groß und Klein zu haben. Am Sonnabend, 20. April ab 15.00 Uhr, wird in der Restaurant Tenne dann „österlich“ gebastelt. Zu beiden Veranstaltungen ist jedermann herzlich willkommen – der Eintritt ist frei. Am Ostersonntag steht für alle Kinder bis zwölf Jahren ab 10.00 Uhr die Ostereiersuche auf dem Programm. Diese Veranstaltung ist den Gästen des Campingplatzes vorbehalten. Treffpunkt ist wieder die Tenne und auch hier ist die Teilnahme kostenfrei. Die Veranstaltungsmanagerin bittet  allerdings um Voranmeldung entweder per E-Mail hb@baltic-freizeit.de oder telefonisch unter 03 81 / 66 15 10.

Mörderisch geht es im Camping- und Ferienpark Markgrafenheide am Sonnabend, 4. Mai ab 15.00 Uhr, zu. Dann ist Krimi-Zeit. Zwei Schauspieler halten eine szenische Lesung nach einer Geschichte von Gisela Schürmann und das versammelte Publikum ist gefordert, den Mörder ausfindig zu machen. Ist man auf der richtigen Fährte, locken lukrative Preise. Die Chefin ist bekennende Krimi-Liebhaberin und denkt sich auch selber gern spannende Fälle aus. Für alle auswärtigen Gäste wurde sogar ein extra Krimi-Wochenende mit preislichen Vergünstigungen aufgelegt.

Neu in der Crew ist seit diesem Februar Max Möller, der das „Amt“ des gastronomischen Leiters bekleidet. Der 31-jährige gelernte Restaurantfachmann verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz, arbeite zuvor drei Jahre im Hotel Neptun und dann sieben Jahre bei Aida Cruises. Hier war er als stellvertretender F&B Manager auf insgesamt elf Schiffen unterwegs. „Mit 30 Jahren wollte ich zur Ruhe zu kommen und irgendwann auch eine Familie gründen. Deshalb habe ich zu Hause nach neuen interessanten Aufgaben gesucht“, bekennt der begeisterte Hobbykoch. Für die geplante Umstrukturierung der gastronomischen Einrichtungen auf der Anlage hat sich der Rostocker schon Gedanken gemacht: „Im Restaurant Fienschmecker wird es neue Karten mit deutlichem thematischen und saisonalen Bezug geben. Auch Veganer und Vegetarier sollen sich hier angesprochen fühlen“, stellt der Gastronom in Aussicht. Neue Kreationen sind ebenfalls für die Cocktailbar Drönbuddel in Planung: Cocktails und Long Drinks, mit und ohne Alkohol, aber auch Laktose frei für Diabetiker. Zu haben sind künftig zudem Bio-Tees und leckere Sommerlimonaden. Die erste echte Bewährungsprobe in heimatlichen Gefilden wird für Max Möller das bevorstehende Osterfest sein.



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*