Ab sofort: Open Air Yoga im Kurhausgarten

Neben Corona-sicheren Yoga Onlinestunden bietet Corinna Lange ab sofort auch Open Air Einheiten im Warnemünder Kurhausgarten an.Neben Corona-sicheren Yoga Onlinestunden bietet Corinna Lange ab sofort auch Open Air Einheiten im Warnemünder Kurhausgarten an.29. Mai 2020

Es war zu Beginn des Shutdowns, als wir über die vorsichtigen Gehversuche der Warnemünder Yogalehrerin Corinna Lange in der digitalen Welt berichteten. Mit Corona-bedingter Schließung ihres Studios Yogameer der Existenzgrundlage beraubt, wagte sie den Sprung ins kalte Wasser. Erfolgreich, wie sie heute resümiert.

Was als mutiges Experiment begann, ist zu einem persönlichen Gewinn aus der Krise geworden: „Meine Onlinekurse wurden sowohl von den Warnemünder Yogis, denen aus meiner alten Heimat in der Altmark und auch Urlaubsgästen dankend angenommen“, freut sich die Corinna Lange. Die Onlineaffinität einiger gehe sogar so weit, dass sie auch künftig am Bildschirm weiterüben möchten. Diese Möglichkeit will die 54-Jährige ihren Schülern gern einräumen, denn obwohl sie ihr Yogastudio seit Montag wieder öffnen darf, kann sie sich angesichts der vielen Vorgaben nicht so recht darüber freuen: „Auf zehn Quadratmeter Fläche kommt maximal eine Person. Für uns bedeutet das, dass im Studio nur vier mit mir gemeinsam Yoga üben dürfen. Unter diesen Umständen bin ich mir nicht sicher, ob ich überhaupt öffnen soll. Es fühlt sich alles sehr schwer an und überhaupt nicht yogisch. Einlass einzeln und Abstand halten, Desinfektionsmittel, wischen, lüften, bis der nächste Kurs beginnt. Wie soll ich unter diesen Umständen für meine Schüler da sein und mich auf die Stunde vorbereiten?“, fragt sich die erfahrene Yogalehrerin.

Wieder waren kreative Ideen gefragt: Der Gedanke, in den Kurhausgarten, einen „geschützten Raum unter freiem Himmel“, auszuweichen, war schnell geboren. Hier finden sich großzügige Grünflächen aber auch ausreichend Unterstellmöglichkeiten für jedes Wetter. Das Einhalten der Abstandsregeln ist daher kein Problem. Die Betreibergesellschaft stimmte freundlicherweise zu und seit Mitte Mai wird nicht mehr nur vor dem Bildschirm, sondern auch draußen geübt: „Die ersten Yogastunden haben uns allen gutgetan. Nach der langen Pause war es auch für mich ein tolles Gefühl, meine Yogis endlich wiedertreffen zu dürfen. Jetzt hoffe ich, dass sich diese Alternative durchsetzt und wir alle gut über den Sommer kommen“, so Lange.

Eine eigene Yogamatte, eine Decke und gern auch ein Getränk sollten mitgebracht werden, denn aus hygienischen Gründen darf nichts dergleichen ausgereicht werden. „Yoga im Kurhausgarten geht bei jedem Wetter, man muss sich nur entsprechend anziehen“, freut sich Ute Georgi über das neue Angebot. Das Üben vor dem Bildschirm war für sie keine wirkliche Option. Ganz anders sieht das Dagmar Höptner, für die eine Kombination aus Open-Air-Yoga und Onlinestunden geradezu ideal ist. Die Yogaeinheiten im Kurhausgarten finden immer dienstags von 8.00 bis 9.00 Uhr, mittwochs von 17.00 bis 18.30 Uhr, am Donnerstag von 17.30 bis 19.00 Uhr sowie freitags von 8.00 bis 9.30 Uhr und 16.00 bis 17.30 Uhr statt. Anmeldungen erfolgen per WhatsApp oder SMS an 0160 44 54 256. Yogabegeisterte Urlaubsgäste sind herzlich willkommen. Parallel dazu wird es auch weiter Onlinestunden geben. Alle Termine können im Internet unter www.yogameer.de eingesehen werden. Voraussichtlich bis Ende August will Corinna Lange ihr flexibles Yogakonzept durchziehen.



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*