Warnemünder Weihnachtsmarkt öffnet am Sonnabend

Diese Fichte kann sich sehen lassen. 20 Jahre lang zierte das Prunkstück den Vorgarten von Familie Bredefeldt aus Klein Schwaß und seit heute krönt sie den Warnemünder Weihnachts- und Neujahrsmarkt 2018.Diese Fichte kann sich sehen lassen. 20 Jahre lang zierte das Prunkstück den Vorgarten von Familie Bredefeldt aus Klein Schwaß und seit heute krönt sie den Warnemünder Weihnachts- und Neujahrsmarkt 2018.26. November 2018

Mit dem Aufstellen einer stattlichen Fichte auf dem Kirchenplatz hat heute Vormittag auch in Warnemünde die heiße Phase der Weihnachtsmarkt-Vorbereitungen begonnen. „Wie bereits in den Vorjahren haben wir für unser Ostseebad wieder einen sehr schönen Baum bekommen. Wir bedanken uns bei Familie Bredefeldt aus Klein Schwaß, die das gute Stück 20 Jahre lange hegte und pflegte. Die Freiwillige Feuerwehr unterstützte uns wieder beim Transport und Aufbau. Auch den Kameraden gilt unser großer Dank“, freut sich Dietmar Vogel, Vorsitzender des Handels- und Gewerbevereins Ostseebad Warnemünde e.V. (HGV), über die großzügige Hilfe. Der Verein ist Veranstalter des alljährlichen Warnemünder Weihnachts- und Neujahrsmarktes. „Bis zur offiziellen Eröffnung am Sonnabend, 1. Dezember um 11.30 Uhr, haben die Vereinsmitstreiter alle Hände voll zu tun. Viele Fäden laufen jetzt bei Michael Paasch zusammen – er ist gerade in der Aufbauphase täglich vor Ort anzutreffen. „Stehen Kindereisenbahn, Zelte und Pagoden, geht es an die aufwendige Dekoration. Dafür haben wir erneut 200 Weihnachtsbäume aus Marlow geordert, die wegen der Nachhaltigkeit am Ende auch alle wieder verkauft werden“, sagt der Warnemünder.

Am Eröffnungswochenende dürfen sich gerade die kleinen Gäste auf eine ganz besondere Überraschung freuen: Der Weihnachtsmann kommt mit einem Rentier und begrüßt alle Kinder gemeinsam mit dem Latüchtenwärter alias Klaus Lass zur erste Weihnachtsmann-Sprechstunde 2018. Diese beginnt am 2. Dezember um 17.00 Uhr und an den folgenden Adventssonntagen immer um 16.00 Uhr.

Der Markt erfreut sich bei Einheimischen und Gästen großer Beliebtheit und wird irgendwie von Jahr zu Jahr schöner. Er bietet neben dem bunten Markttreiben auch ein kulturelles Rahmenprogramm, unterstützt durch viele regionale Künstler und Vereine, und damit eine schöne Möglichkeit die besinnliche Jahreszeit zu genießen. Geradezu legendär sind die frischen Mutzen – einige Marktbesucher kommen ausschließlich wegen dieser Leckerei nach Warnemünde. „Neu ist, dass wir Getränke nur noch in Glas- bzw. Porzellantassen ausschenken“, informiert Dietmar Vogel. Gestartet wird dieser Beitrag zum Umweltschutz zunächst mit einem bunten Sammelsurium an Trinkgefäßen, aber wer weiß, vielleicht legt Warnemünde ja schon bald auch seine eigenen Tassen auf.

Der Warnemünder Weihnachts- und Neujahrsmarktes kann vom 1. Dezember bis 1. Januar täglich besucht werden. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Donnerstag ab 11.00 bis 20.00 Uhr, freitags und sonnabends bis 22.00 Uhr und am Sonntag von 11.30 bis 20.00 Uhr. Sonderöffnungszeiten gibt es an den Feiertagen: Am Heiligabend ist der Markt von 11.00 bis 15.00 Uhr, am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag von 11.30 bis 20.00 Uhr und an Silvester von 11.00 bis 2.00 Uhr geöffnet.

Traditionell dürfen die Händler des Ostseebades im Rahmen des Weihnachts- und Neujahrsmarktes am ersten Adventssonntag, 2. Dezember von 11.30 bis 20.00 Uhr, ihre Geschäfte öffnen.

Der HGV bedankt sich für die große Unterstützung durch die Hansestadt Rostock, die Tourismuszentrale und auch für die Unterstützung zahlreicher Gewerbetreibenden, die mit ihrem Beitrag überhaupt erst ermöglicht haben, dass diese Veranstaltung realisiert werden kann.



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*