Warnemünde feiert den Stadtgeburtstag mit Rost®ock Suite

Die beiden Initiatoren der Show, Jobst Mehlan (l.) und „Doc“ Andreas Buhse nehmen ihre „Zeitreisende“, Monika Boysen in ihre Mitte.Die beiden Initiatoren der Show, Jobst Mehlan (l.) und „Doc“ Andreas Buhse nehmen ihre „Zeitreisende“, Monika Boysen in ihre Mitte.17. August 2018

Auch Warnemünde leistet seinen Beitrag zum Stadtjubiläum: Anlässlich des 800. Geburtstages der Hanse- und Universitätsstadt Rostock wird am Sonnabend, 1. September von 19.00 bis 22.00 Uhr, im Kurhausgarten „Achthundert – Die Rost®ock Suite“ uraufgeführt. Der Eintritt ist frei.

In künstlerischer Form wurde ein Abriss von acht Jahrhunderten Stadtgeschichte aufbereitet. „Aus jedem Jahrhundert haben wir exemplarisch ein zentrales Ereignis herausgegriffen und multimedial aufbereitet“, kündigt Jobst Mehlan an. Der Warnemünder ist für Schauspielkonzeption und Dramaturgie verantwortlich. Er gilt zudem als Bindeglied zur Hansestadt Rostock und weiteren Kooperationspartnern.

Die inhaltlichen Höhepunkte sind die Zerstörung der Kessiner Burg (1162), die eigentliche Stadtgründung in 1218, die Zeit der Likedeeler, Hanse und Schonenfahrer im 14. Jahrhundert, die Gründung der Rostocker Universität 1419, der Einzug des Reformators Joachim Slüter in St. Petri im Jahr 1525, der große Stadtbrand (1677) und 30-jährige Krieg im 17. Jahrhundert, die Geburt des großen Feldherrn Gebhard Leberecht von Blücher 1742, die große Ostseesturmflut von 1872, die Bombenangriffe auf Rostock 1942, sowie der Fall der Mauer im Jahr 1989. Gewagt wird außerdem ein Blick in die Zukunft. Jedes dieser ausgewählten Ereignisse – in der Aufführung gehen sie ineinander über – wird von Künstlern unterschiedlicher Genres dargestellt. Musik, Tanz, Schauspiel, Film, Lyrik und Prosa kommen dabei zum Einsatz und verschmelzen so zu einem großartigen Ganzen.

In Szene gesetzt wird die multimediale Open Air Show durch überwiegend einheimische Künstler, darunter Bad Penny, Five Men on the Rocks, Spill, Rollo, Angela Klee, die Tanzcompagnie des Volkstheaters, die Santinis, das Tanzatelier Luna, Jobst Mehlan und Monika Boysen. „Sie alle repräsentieren die hohe Qualität der Rostocker Kultur- und Kunstszene“, sagt „Doc“ Andreas Buhse, Mitinitiator der Bühnenshow. Gastauftritte weiterer beliebter Künstler, wie Gunar Schröder von Dritte Wahl und Peter Schmidt von East Blues Experience, soll es ebenfalls geben. Was das musikalische Spektrum betrifft, werden auch hier sehr unterschiedliche Stilrichtungen, wie Rock, Pop, Rap, Punk, Folk, Jazz, Filmmusik und Klassik abgedeckt. „Es wird eine musikalische Symbiose von großen nationalen und internationalen Hits aus 60 Jahren Rockgeschichte und eigenproduzierten Songs der beteiligten Musiker“, macht der „Doc“ als Musikexperte deutlich. So werden Auszüge aus der „Stephan Jantzen Suite“ von Bad Penny, „Stürz den Becher“ und „Hartmuts Traum“ von Spill, „Sirenen“ von Dritte Wahl, sowie die neue Rockhymne „Rostock unser Licht im Norden“, zu hören sein.

Als eine Art inhaltliche Klammer fungiert eine Kurzgeschichte der Rostocker Autoren Michael Terpitz und Jobst Mehlan, in der die Hauptheldin eine Zeitreise von den historischen Anfängen der Stadtgründung über das Mittelalter und die Neuzeit bis in die Gegenwart und schließlich Zukunft unternimmt. „Die Story wird in einzelne Abschnitte aufgeteilt, über den gesamten Abend verteilt, vorgetragen und verbindet die musikalischen Parts miteinander“, erklärt Jobst Mehlan. Als musikalischer Leiter konnte der bekannte Rostocker Bandleader und Musiker Ola Van Sander gewonnen werden. Schon im Vorfeld der Show wurde durch Schüler der Jenaplanschule eine Befragung realisiert: Rostocker Bürger sollten sich zur Zukunft ihrer Stadt äußern. Eine Auswahl der Antworten wird – mit Musik unterlegt – auf dem Open Air am 1. September abgespielt. Schüler des Gymnasiums Reutershagen haben sich in einem Geschichtsprojekt mit der 800-jährigen Geschichte ihrer Heimatstadt befasst. Die Resultate flossen in das Showskript und das Begleitheft ein.

Weitere Aufführungen, auch in abgewandelter Form oder Auszügen, sind in Planung. So soll es schon am 5. Januar eine weitere Darbietung im Kurhaus geben. Dann wird die 600-jährige Geschichte der Universität Rostock im Fokus stehen. Eine Soundtrack-CD mit ausgewählten Songs aus der Rost®rock Suite und ein Begleitheft zur Show sind im Schallplattencafé Coaast von „Doc“ Buhse zu haben.

Die Rost®ock Suite ist eine Kooperationsveranstaltung verschiedener Kulturträger. Eingebunden sind weitere Partner aus Stadtverwaltung, Medien, Handel, Industrie und Veranstaltungsmanagement unter Federführung der Agentur Kulturmeer.



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*