Rostocker Zoo verteidigt Spitzenposition

Große Freude im Rostocker Zoo, der Titel „Bester Zoo“ konnte bestätigt werden und Zookuratorin Antje Zimmermann nahm heute von Anthony Sheridan im Polarium den Pokal entgegen. Mit der im September eröffneten Erlebniswelt ist der Zoo um eine Attraktion reicher. Im Polarium kann man den Eisbären ganz nah kommen und auch sehen – die Eisbärendamen Noria und Sizzel verstehen sich gut.Große Freude im Rostocker Zoo, der Titel „Bester Zoo“ konnte bestätigt werden und Zookuratorin Antje Zimmermann nahm heute von Anthony Sheridan im Polarium den Pokal entgegen. Mit der im September eröffneten Erlebniswelt ist der Zoo um eine Attraktion reicher. Im Polarium kann man den Eisbären ganz nah kommen und auch sehen – die Eisbärendamen Noria und Sizzel verstehen sich gut.06. November 2018

Der britische Zooexperte Anthony Sheridan hat den Rostocker Zoo in der Kategorie B von 500.000 bis 1 Million Besuchern pro Jahr erneut zum besten europäischen Tierpark gekürt. Heute wurde die begehrte Trophäe, der Tigerpokal „Best European Zoo Award“, an Zookuratorin Antje Zimmermann überreicht. „Als beste Einrichtung in ihrer Größenordnung konnten die Rostocker ihre Spitzenposition sogar noch um zehn Punkte ausbauen“, betonte Sheridan bei der Vorstellung des aktuellen Zoo-Rankings.
Vor drei Jahren belegte der größte Tierpark an der deutschen Ostseeküste im europäischen Zoo-Vergleich erstmals den ersten Platz. Das Ergebnis der Untersuchungen wird seit 2009 im Zwei- bis Dreijahresrhythmus veröffentlicht und gilt als wichtigste Einschätzung für europäische Zooeinrichtungen. In die aktuelle Bewertung ist das im September eröffnete Polarium noch nicht eingeflossen.

Insgesamt hat Anthony Sheridan 126 wissenschaftlich geführte Zoos in 29 europäischen Ländern umfassend analysiert. Für die aktuelle Untersuchung hat der international anerkannte Experte jeweils 40 Kriterien, wie Artenschutz und -vielfalt, Tierhaltung, Zoopädagogik, Beschilderung, Investitionen, Visionen und das Umfeld berücksichtigt. Von 280 möglichen Punkten konnte der Rostocker Zoo 186 erzielen – zehn mehr als beim letzten Ranking. „Der Zoo Rostock hat auch in den vergangenen drei Jahren sehr engagiert an seiner Zukunft gearbeitet und konnte nochmal deutlich zulegen“, so Sheridan. Zusätzliche Punkte gab es für Artenschutzprojekte bei den Baumkängurus, den Pinguinen und Gibbons sowie für die umgestaltete Zwergflusspferdanlage und das liebevoll eingerichtete Haus-Maushaus. Zudem wurde die Beschilderung im Zoo verbessert. Schon in den letzten Bewertungen hatte der Rostocker Zoo vor allem mit seinen grünen Parkanlagen, dem 2012 eröffneten Darwineum, den Bildungsangeboten und Forschungskooperationen gepunktet.

„Für uns ist das Ergebnis des Zoo-Rankings die Krönung eines fantastischen Jahres, das mit der Eröffnung des Polariums und der Rückkehr der Eisbären und Pinguine in die Geschichte unseres traditionsreichen Zoos eingehen wird“, betonte Zookuratorin Antje Zimmermann. „Mit dem Rückenwind gehen wir in unser Jubiläumsjahr 2019, in dem wir auch gebührend 120 Jahre Rostocker Zoo feiern werden. Unser Blick ist aber stets in die Zukunft gerichtet, wie wir unseren Zoo für die Tiere, Besucher und Mitarbeiter noch besser machen können. Heute sind wir alle sehr stolz, aber schon morgen stehen wieder die neuen Aufgaben im Vordergrund.“ Die Zookuratorin bedankte sich im Namen des Zoodirektors Udo Nagel bei allen Unterstützern und Förderern des Zoos, die durch ihr Engagement erheblich zu dem europäischen Erfolg beigetragen haben.

Foto: Joachim Kloock/Zoo Rostock



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*