Open Air-Ausstellung erzählt Sail-Geschichten

Mit dem Durchschneiden des Bandes erklärten Frank Elsner, Roland Methling, Jana Mentz (Ostseesparkasse Rostock), Wlfried Ott (Hanseatische Brauerei Rostock) und Matthias Fromm (v.l.n.r.) die Open Air-Ausstellung Mit dem Durchschneiden des Bandes erklärten Frank Elsner, Roland Methling, Jana Mentz (Ostseesparkasse Rostock), Wlfried Ott (Hanseatische Brauerei Rostock) und Matthias Fromm (v.l.n.r.) die Open Air-Ausstellung "29 Jahre Hanse Sail" für eröffnet.06. August 2020

Eigentlich ist die Stadt Rostock immer am zweiten August-Wochenende Gastgeber für Traditionssegler aus aller Welt, was wiederum alljährlich zahllose Gäste und Einheimische an die Kaikanten des Stadthafens und nach Warnemünde lockt. Im Corona-Jahr 2020 ist alles anders. Die 30. Hanse Sail – heute wäre der Eröffnungstag – ist auf 2021 verschoben. Um trotzdem schon jetzt für ein wenig Sail-Atmosphäre zu sorgen, hat das Büro Hanse Sail heute gemeinsam mit Partnern anlässlich der Jubiläumsausgabe die Ausstellung „29 Jahre Hanse Sail“ eröffnet. Die eindrucksvolle Open Air-Ausstellung blickt auf die Geschichte der maritimen Traditionsveranstaltung zurück und lässt die bisherigen 29 Jahre auf großformatigen Bannern Revue passieren. Besucher können die Ausstellung direkt im Museumshafen noch bis zum 30. August in Augenschein nehmen.

Frank Elsner vom Hanse Sail Verein zur Förderung traditioneller Schifffahrt in der Ostsee e.V. freut sich über die gelungene Präsentation: „In dieser Ausstellung steckt das Konzentrat aus 29 Jahren Hanse Sail und beim Zusammenstellen der Bilder haben wir in so vielen wunderbaren Erinnerungen geschwelgt. Jetzt hoffen wir, dass es den Besuchern dieser Ausstellung genauso ergeht und wir damit auf die nächste Hanse Sail neugierig machen. Wir wünschen allen Gästen der Ausstellung ebenso viel Freude, wie wir sie beim Rückblick auf 29 Veranstaltungen hatten.“ Der Leiter des Büros Hanse Sail, Holger Bellgardt, pflichtet ihm bei: „Mit der Ausstellung haben wir eine zusätzliche Attraktion für Gäste und Einheimische geschaffen. Alle sind eingeladen, sich mit uns gemeinsam von der Geschichte und den Geschichten der Sail in den Bann ziehen zu lassen.“

Unter Salutschüssen der Rostocker Stadtsoldaten wurde zeitgleich mit der Ausstellungseröffnung auch der Countdown für die 30. Hanse Sail gestartet. Eine eigens am Hafenhaus im Stadthafen installierte Countdown-Uhr zählt von jetzt an die verbleibende Zeit bis zur nächsten Hanse Sail herunter. Tourismusdirektor Matthias Fromm verdeutlicht: „Die Hanse Sail ist der Anker aller Großveranstaltungen in Rostock und für viele Gäste der Höhepunkt eines Besuchs hier bei uns im Sommer. Diese Countdown-Uhr ist ein sichtbares Zeichen und signalisiert unsere Vorfreude auf die 30. Hanse Sail im nächsten Jahr. Wir danken dem Hanse Sail Verein und den langjährig treuen Kooperationspartnern, die diese Ausstellung überhaupt erst ermöglicht haben.“

Am 29. Mai 2020 spielten Ola Van Sander feat. Bad Penny ein Benefiz-Konzert, mit dem das Hanse Sail Büro zu Spenden für die maritime Kultur aufrief. Im Rahmen der Ausstellungseröffnung wurde ein Scheck über 981,11 Euro an maritime Vereine und Institutionen der Stadt überreicht. Der Bramschot e.V., Betreiber der Santa Barbara Anna, der Rostocker Regatta Verein, der Förderverein Leuchtturm Warnemünde e.V. sowie das Informationszentrum der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger nahmen den Scheck, überreicht durch Matthias Fromm und Hauptsponsor Norbert Richartz von der REWE Group, dankend entgegen. Für Stimmung sorgten auch an diesem Nachmittag in Anlehnung an das Benefiz-Konzert Ola Van Sander feat. Bad Penny und „De Plattfoot Klaus“ alias Klaus Lass. Das Video zum Benefiz-Konzert ist auch weiterhin online auf www.hansesail.com verfügbar.

Foto: TZRW/ Joachim Kloock



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*