31. Hanse Sail: „Minerva“ machte den Anfang

Hanse-Sail-Chefin Bettina Fust (li.), Andrea Meyer (re.) und Mandy Lange von der Buchungszentrale begrüßen Kapitän Han Österreicher im Rostocker Stadthafen.Hanse-Sail-Chefin Bettina Fust (li.), Andrea Meyer (re.) und Mandy Lange von der Buchungszentrale begrüßen Kapitän Han Österreicher im Rostocker Stadthafen.04. August 2022

Als erstes Gastschiff hat heute der niederländische Dreimast-Schoner Minerva im Rostocker Stadthafen festgemacht. Die kommissarische Leiterin des Hanse Sail Büros, Bettina Fust, begrüßte den Kapitän, Han Österreicher.

Eigentlich ist das 1935 in Deutschland gebaute, knapp 50 Meter lange Schiff auf der Nordsee unterwegs. Doch schon seit 2016 kommt der Schoner aus Scheveningen jedes Jahr zur Hanse Sail und wagt sich dafür auch auf die Ostsee. Neben weiteren Seglertreffen in Deutschland nimmt die Crew in diesem Jahr auch an ähnlichen Veranstaltungen in Frankreich teil. „In den letzten zwei Jahren konnten wir gar nichts machen“, sagt Han Österreicher, seit 17 Jahren Kapitän auf der Minerva. „Jetzt geht es endlich wieder los.“ Hier in Rostock ist er im Moment noch allein auf dem Schiff, seine sechsköpfige Crew kommt am Mittwoch dazu.

Insgesamt 120 Mitsegler können während der Hanse Sail für jede der Tagesfahrten an Bord kommen. Für Donnerstag, Freitag und Sonntag sind noch Plätze frei. Auch auf dem niederländischen Zweimastschoner Wylde Swan gibt es an allen Tagen, außer am Sonnabend, noch freie Plätze.

Foto: Dörte Rahming



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*