Kontakt | Archiv

Warnemünde: 17. Adventssingen mit Knurrhahnpreis-Verleihung und Scheckübergabe

Es war das 17. Warnemünder Adventssingen unter dem Leuchtturm. Alljährlich organisiert der Leuchtturmverein diese Einstimmung auf die Weihnachtszeit.Es war das 17. Warnemünder Adventssingen unter dem Leuchtturm. Alljährlich organisiert der Leuchtturmverein diese Einstimmung auf die Weihnachtszeit.03. Dezember 2017

An diesem Wochenende wurde in Warnemünde die Weihnachtszeit eingeläutet. Nach der Eröffnung des Weihnachts- und Neujahrsmarktes gestern auf dem Kirchenplatz, folgte heute das 17. Adventssingen unter dem Leuchtturm. Initiiert durch den Leuchtturmförderverein, gestalteten traditionell die Kinder der Heinrich-Heine-Grundschule, De Klaashahns, die Gruppe Sing man tau, Heide Mundo, Plattfoot Klaus Lass, Anne Möller und Olaf Sandkuhl mit seinem Glockenspiel die Veranstaltung musikalisch. Das Publikum – darunter viele stolze Eltern und Großeltern – ließ sich nicht lange bitten und sang begeistert mit.

Auch die Verleihung des Knurrhahnpreises ist Teil des Adventssingens. Seit 1999 werden damit jährlich herausragende Persönlichkeiten geehrt, die sich durch ihr ehrenamtliches Engagement für das Gemeinwohl Warnemündes verdient gemacht haben. „Unser diesjähriger Knurrhahnpreisträger ist ein Mann, geboren im Sternbild Löwe und er verkörpert auch die entsprechenden Charaktereigenschaften: Er übernimmt Verantwortung, ist beharrlich, dynamisch, entschlossen, führungsstark, kreativ, bringt die Dinge auf den Punkt und ist gut vernetzt“, so Leuchtturmchef Klaus Möller in seiner Laudatio. Preisträger des Jahres 2017 ist der Ortsbeiratsvorsitzende Alexander Prechtel. Recherchiert man zu wichtigen Warnemünder Sachthemen, kommt man an seinem Namen nicht vorbei. Der 71-jährige Jurist kümmert sich ehrenamtlich, mit viel persönlichem Engagement und hoher Kompetenz um die Belange Warnemündes und hat sich damit die Akzeptanz im Ort erworben. Der Preisträger freut sich über die Auszeichnung und nimmt sie als Ansporn für seine weitere Arbeit zum Wohle des Ostseebades.

Freuen durfte sich am heutigen Nachmittag auch die Deutsche Seemannsmission Rostock e.V. Die Einnahmen aus dem alle zwei Jahre stattfindende Leuchtturmbenefiz kommen 2017 nämlich dem Seemannsclub Hollfast zugute. Einen Scheck über 5.000 Euro übergaben die Leuchtturmmänner an Hafenkapitän Gisbert Ruhnke und Seemannsdiakon Folkert J. Janssen.

Und auch das hat Tradition beim Warnemünder Adventssingen: Als am Ende das letzte Lied verklungen war, wurden von der ersten Leuchtturmgalerie prall gefüllte Geschenkebeutel heruntergelassen und Süßigkeiten an die erfreuten Kinder verteilt.  







« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode