Kontakt | Archiv

„EWIG“ sendet der Leuchtturm sein Licht

Informierten heute über das 19. Warnemünder Turmleuchten: Stefan Damrath, Matthias Fromm, Andrea Doliwa (VVW), Martina Hildebrandt, Klaus Möller, Torsten Sitte, Jan Bleis (RSAG), Ola Van Sander (v.l.) und im Vordergrund der Labrador-Rüde Paul.Informierten heute über das 19. Warnemünder Turmleuchten: Stefan Damrath, Matthias Fromm, Andrea Doliwa (VVW), Martina Hildebrandt, Klaus Möller, Torsten Sitte, Jan Bleis (RSAG), Ola Van Sander (v.l.) und im Vordergrund der Labrador-Rüde Paul.28. November 2017

Jetzt ist es raus: „Ewig“ lautet das Motto des Warnemünder Turmleuchtens am 1. Januar 2018. „Wenn die Inszenierung gegen 18.30 Uhr ihr Finale erreicht hat, wünschen sich nicht nur alle Crew-Mitglieder und Mitwirkenden, dass dieser Moment ewig dauern sollte. Auch tausende Besucher würden die Eindrücke dieses ganz besonderen Moments zum Jahresanfang gern noch lange in die nächsten Monate mitnehmen“, ist Martina Hildebrandt, Geschäftsführerin der Hanseatischen Eventagentur, überzeugt. Sie hat recht, denn die besondere Mischung aus einer flüchtigen halben Stunde voller Emotionen und den ewig währenden Erinnerungen daran hat es in sich:

„Die Inszenierung selbst, ein Gesamtkunstwerk aus Licht- und Lasershow, Feuerwerken und Musik, ist so gut wie fertig“, sagt Regisseur Torsten Sitte, ebenfalls Geschäftsführer der Veranstaltungsagentur, der gerade eine 30seitige Excel-Tabelle mit allen notwenigen Instruktionen – Wer hat wann was zu tun? – ausarbeitet. Aus hunderten Titeln mit ewig gültigen Themen hat der 55-Jährige sechs ausgewählt. Ein Song wird wie in jedem Jahr live präsentiert. Nach Auftritten von City, Karat, Karussell, Purple Schulz und vielen anderen gibt es einen weiteren Hit „für die Ewigkeit“: Alt wie ein Baum von den Puhdys. Der Interpret ist in der deutschen Musikszene schon ewig etabliert: Dieter Hertrampf, vielen bestens bekannt als „Quaster“ von den Puhdys, bringt einen seiner bekanntesten Titel mit nach Warnemünde. „Der Künstler freut sich auf seinen Auftritt in Warnemünde und darauf, am Leuchtturm mit zehntausenden Besuchern in ein glückliches neues Jahr zu starten“, so Sitte. Gemeinsam mit dem Warnemünder Leuchtturmverein ist die Hanseatische Eventagentur seit Jahren Veranstalter des Turmleuchtens.

Schon das Vorprogramm ab 15.00 Uhr lässt keine Wünsche offen. Trotz geballter Fernsehpräsenz sind die Matrosen in Lederhosen wieder mit von der Partie und werden dem Publikum schon in den Nachmittagsstunden ordentlich einheizen. Ab etwa 17.30 Uhr steht Ola Van Sander, begleitet durch Bad Penny auf der Bühne: „Es ist unser fünfter Auftritt vor heimischer Megakulisse und wir freuen uns, mit ‚Windspiel‘ eine weitere Premiere ankündigen zu können“, verrät der Vollblut-Musiker.

Leuchtturmchef Klaus Möller ist sicher, dass die Superlativen der vergangenen Jahre beim Turmleuchten 2018 noch getoppt werden können: „Schließlich handelt es sich um die Auftaktveranstaltung eines großen Jubiläumsjahres: 800 Jahre Hansestadt Rostock und 120 Jahre Warnemünder Leuchtturm – ich freue mich drauf!“. Auch für Tourismusdirektor Matthias Fromm ist die Neujahrsinszenierung mit außergewöhnlicher Strahlkraft nicht mehr aus dem Veranstaltungskalender der Stadt Rostock wegzudenken – kein anderer Ort pulsiert mehr am Neujahrstag.

Ohne die immerwährende Unterstützung der Landespolizei wäre genau diese positive Strahlkraft nicht denkbar. In schwierigen weltpolitischen Zeiten ist gerade der verstärkte Polizeieinsatz bei der Durchführung einer Großveranstaltung von entscheidender Wichtigkeit. „Wir bauen dabei auf die guten Erfahrungen insbesondere des Vorjahres und arbeiten wieder sehr eng mit dem Veranstalter zusammen“, informiert der erste Polizeihauptkommissar und Leiter des zuständigen Reviers Lichtenhagen, Stefan Damrath. Seine gute Nachricht: Es liegen keinerlei Hinweise für eine Gefahrenlage vor. Trotzdem wollen die Sicherheitskräfte alle Eventualitäten ausschließen und setzen auf erhöhte Polizeipräsenz, den Einsatz des Polizeihubschraubers und probate Absperrmaßnahmen. Für einen reibunglosen Ablauf sorgen zudem die Wasserschutz- und die Bundespolizei sowie die Feuerwehr. Und noch etwas ist Damrath wichtig: Private Drohnen, Silvesterraketen und Böller haben auf dem Veranstaltungsgelände rein gar nichts zu suchen!

Bis zu 90.000 Menschen wollen sich die Megainszenierung am Warnemünder Leuchtturm nicht entgehen lassen. Eine geordnete  An- und Abreise ist deshalb die halbe Miete für einen gelungenen Nachmittag und Abend. Die Veranstalter empfehlen daher die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Der Verkehrsverbund Warnow kündigt erhöhte Taktzeiten für Busse, Straßenbahnen, S-Bahnen und Fähren an. Neu in diesem Jahr ist das vom 30. November bis 1. Januar gültige VVW-Silvesterticket für nur 10 Euro pro Person, erhältlich  ab Mitte Dezember. Wer unbedingt mit dem eigenen PKW anreisen möchte, der sollte dafür unbedingt die ausgeschriebenen P+R Parkplätze in Lichtenhagen oder Lütten Klein nutzen.

Für das Warnemünder Turmleuchten müssen die Veranstalter alljährlich etwa 120.000 Euro aufbringen. Die Veranstaltung ist trotzdem eintrittsfrei! Möglich ist das nur dank langjähriger und neuer Unterstützer und Partner:  AOK Nordost. Die Gesundheitskasse, Hansestadt Rostock, Tourismuszentrale Rostock-Warnemünde, Rostocker Gesellschaft für Tourismus und Marketing GmbH, Nutzfahrzeuge Bargeshagen GmbH, VW Autohaus Lütten Klein GmbH, Landesmarketing MV, Mecklenburgische Brauerei Lübz GmbH, ABS Sicherheitsdienst GmbH, Stadtwerke Rostock AG, Malermeister Zille GmbH & Co. KG, Uni ROKA GmbH, Lotto und Toto in Mecklenburg-Vorpommern, Scandlines Deutschland GmbH, Rostocker Gehweg-Reinigung GmbH, FSN Ferdinand Schultz Nachfolger Fördertechnik GmbH, Bautenschutz Müller GmbH, DTM Thomas Mörlein, Warnowquerung GmbH & Co. KG, W. Holz GmbH und masella 3ART, Agentur für Internet & Marketing sowie die Partner-Hotels Hotel Hübner, Hotel Neptun, Hotel Am Leuchtturm und den Leuchtturmverein Warnemünde e.V., ohne den es keinen Leuchtturm gäbe.



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode