Zoo Rostock: Erste Polarium-Bewohner erkunden ihr Revier

Tierpflegerin Anna Krasselt weiß, wie sie ihre Schützlinge ins Freie locken kann. Mit frischen Fischen bricht sie das Eis und schon bald darauf war die Neugier groß.Tierpflegerin Anna Krasselt weiß, wie sie ihre Schützlinge ins Freie locken kann. Mit frischen Fischen bricht sie das Eis und schon bald darauf war die Neugier groß.10. September 2018

21 Humboldtpinguine – zehn aus dem Zoo Berlin und elf aus dem Tiergarten Schönbrunn in Wien -  hatten Ende August im Polarium „eingecheckt“. Am Freitag haben sie das erste Mal vorsichtig einen kleineren Ausflug auf die neue große Anlage gewagt.

Selbst prominente Rückkehrer wie Pünktchen und Fridolin haben offensichtlich ihre alte Heimat nicht wiedererkannt. „Wir sind überglücklich, die ersten Tiere im Polarium begrüßen zu dürfen“, freute sich Kuratorin Antje Zimmermann. Mit einer Portion leckerem Fisch ist es Tierpflegerin Anna Krasselt gelungen, die noch sehr scheuen Neuankömmlinge vorsichtig auf ihre neugestaltete Außenanlage zu locken. Die junge Tierpflegerin gehört zum künftigen siebenköpfigen Polarium -Team. Ein wenig später fanden die Frackträger auch ihr neues Wasserreich und nahmen es sofort in Beschlag.

Die ersten Tiere im Polarium sind auch ein Zeichen dafür, dass es bis zur Eröffnung am 22. September nicht mehr weit ist. „Der Zeitplan wird eingehalten“, versicherte Projektleiter Robert Maaß auf der Baustelle.

Foto: Joachim Kloock/Zoo Rostock



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*