Warnemünde: Premiere für Cruise Festival

Mit mehr als 40 Anläufen ist Aida Cruises auch 2018 Rostocks stärkster Kreuzfahrtpartner und konnte als Premiumpartner für die Premiere des Cruise Festivals gewonnen werden.Mit mehr als 40 Anläufen ist Aida Cruises auch 2018 Rostocks stärkster Kreuzfahrtpartner und konnte als Premiumpartner für die Premiere des Cruise Festivals gewonnen werden.10. September 2018

„Wo Schiffe begeistern, geht die Welt an Bord“ lautet das Motto des Rostock Cruise Festival, das am kommenden Wochenende, vom 14. bis 16. September, in Warnemünde erstmalig stattfindet.

Abwechselnd mit den Hamburger Cruise Days soll das Event künftig alle zwei Jahre zwischen Kaikante und Warnemünder Ostseestrand stattfinden. Als Premiumpartner der Erstauflage konnte Aida Cruises gewonnen werden. Mit mehr als 40 Anläufen ist der Branchenprimus auch 2018 Rostocks stärkster Kreuzfahrtpartner und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die gesamte Region.

„Mit dem Rostock Cruise Festival empfiehlt sich die Hansestadt als attraktiver Tourismus- und Wirtschaftsstandort und lenkt die Aufmerksamkeit auf die gesamte Wertschöpfungskette der Schiffbau- und Kreuzfahrtindustrie in Mecklenburg-Vorpommern“, betonte der Wirtschaftsminister Harry Glawe. Sein Ministerium unterstützt die Veranstaltung vor allem auch deshalb, weil es um eine nachhaltige Entwicklung geht, in der Zukunftsaspekte der Kreuzfahrtbranche eine bedeutende Rolle spielen. „Der Kreuzfahrttourismus boomt. Er ist ein wichtiges wirtschaftliches und touristisches Segment, das in Mecklenburg-Vorpommern seit Jahren kontinuierlich wächst. Auch aufgrund der positiven Entwicklung unterstützen wir den Ausbau der Infrastruktur für den Kreuzfahrttourismus.“ Seit den 90er Jahren sind 20,49 Millionen Euro vom Wirtschaftsministerium in den Ausbau der Häfen Rostock-Warnemünde und Wismar im Rahmen des Kreuzfahrttourismus geflossen. Damit konnten Gesamtinvestitionen von rund 29,1 Millionen Euro ausgelöst werden. Die Mittel dafür stammen von der EU, vom Land und vom Bund. Mit den Geldern wurden in Rostock zum Beispiel die Liegeplätze 7 und 8 und die Grauwasserentsorgung im Bereich der Liegeplätze 6 und 8 in Rostock Warnemünde ausgebaut. In Wismar wurde beispielsweise in die Vorbereitung zur Entwicklung der Infrastruktur für die Kreuzschifffahrt investiert.

Auf der Mittelmole können Festivalgäste Kreuzfahrt auf verschiedenste Weise erleben. In drei Themenwelten, die sich in „Erleben“, „Hören“ und „Informieren“ aufteilen, soll  die Welt der Traumschiffe hautnah an den Gast gebracht werden.

Der Auftakt findet am Freitag um 18.30 Uhr direkt an der Festivalbühne statt. Dort werden der Wirtschaftsminister und Oberbürgermeister Roland Methling das Rostock Cruise Festival eröffnen. Es folgt die Verabschiedung der Viking Sun. Um 19.00 Uhr startet dann die erste Cruise Night, mit den beiden DJs Kamey und Senay Gueler. Das zweite Kreuzfahrtschiff, das an diesem Abend den Hafen verlässt, ist um 21.00 Uhr die Marina.

Die große Auslaufparade als Höhepunkt der Veranstaltung findet am Sonnabend um 22.00 Uhr statt. Die Kreuzliner AIDAmar, Norwegian Breakaway und Columbus passieren dann hintereinander die Warnemünder Molenköpfe. Ein Höhenfeuerwerk soll die drei Schiffe auf das offene Meer begleiten.

Parallel zum Rostock Cruise Festival findet am Sonnabend im Technologiepark Warnemünde (TPW) ein Symposium zum Thema „Neue Umwelttechnologien zur Schadstoffreduzierung in der Schifffahrt“, initiiert durch Rostock Port, statt. Damit greift die Hafen- und Entwicklungsgesellschaft  ein wichtiges Zukunftsthema der maritimen Industrie, insbesondere der Kreuzfahrt auf. Die mit der Kreuzfahrt im Zusammenhang stehenden Anforderungen zur Reduzierung von Lärm- und Schadstoffemissionen werden so ins Blickfeld gerückt und die verfügbaren technologischen Optionen aus Sicht von Vertretern von Reedereien, Werften, Wissenschaft und Technik vorgestellt. Eine Reflexion des Themas erfolgt abschließend im Rahmen einer öffentlichen Podiumsdiskussion.

Mit der Ausrichtung des Rostock Cruise Festival hat die Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde die Beeftea Group beauftragt.

Foto (Archiv): Günther Rausch



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*