Warnemünder Turmleuchten: Öffis mit erhöhter Taktung

Der Verkehrsverbund Warnow bietet zum Warnemünder Turmleuchten am Neujahrstag Sonderverkehre für die An- und Abreise an.Der Verkehrsverbund Warnow bietet zum Warnemünder Turmleuchten am Neujahrstag Sonderverkehre für die An- und Abreise an.26. Dezember 2017

Erfahrungsgemäß reisen viele Besucher der großen Neujahrsinszenierung per Bus und Bahn ins Ostseebad. Um dem erwarteteten Ansturm gerecht zu werden, bietet der Verkehrsverbund Warnow (VVW) auch in diesem Jahr wieder Sonderverkehre an.  

Die S-Bahnen verkehren ab 15.00 Uhr und von 18.30 bis 20.30 Uhr zwischen Rostock Hauptbahnhof und Warnemünde im 7,5-Minutentakt und in doppelter Zuglänge. Bis zu 1.000 Fahrgäste können so pro Fahrt befördert werden. „Wegen der Fahrzeuglänge empfehlen wir bei der Abreise dringend, auf den Bahnsteigen des Warnemünder Bahnhofs möglichst weit nach vorne zu gehen, um die gesamte Länge des Zuges und somit deren gesamte Kapazität nutzen zu können“, informiert VVW-Sprecher Nico Falke. Außerdem rät der Verkehrsverbund zur Nutzung von P+R-Anlagen. Diese gibt es in Lichtenhagen in der Flensburger Straße oder am Haltepunkt Lütten Klein mit direktem Anschluss an die S-Bahn.

Zusätzliche Busse setzt die Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) auf der Linie 36 in der Zeit von  16.00 bis 20.00 Uhr zwischen Lichtenhagen / Mecklenburger Allee und Warnemünde ein. Auch ist auf der Stadtautobahn zwischen Lichtenhagen und dem Ostseebad wieder eine separate Busspur eingerichtet. Aufgrund der Sperrung des Warnemünder Ortskerns ab 14.00 Uhr können mit der Buslinie 37 vor und nach der Veranstaltung nicht alle Haltestellen im Zentrum des Seebades angefahren werden. Zwischen Diedrichshagen und Warnemünde erfolgt eine operative Verstärkung mit Zusatzbussen.

Aus Richtung Markgrafenheide gelangen die Besucher mit den Buslinien 17 und 18 bis zur Haltestelle Hohe Düne Fähre und können dann mit der Fähre übersetzen. Die Fähren der Weißen Flotte zwischen Warnemünde und Hohe Düne sind während der An- und Abreise ebenfalls verstärkt im Einsatz.

Und noch ein paar VVW-Tipps für eine gelungene Veranstaltung: Fahrkarten können schon vorab im Vorverkauf erworben werden. Bei mehren Personen bietet sich eine Gruppentageskarte für 15,70 Euro und den Geltungsbereich Rostock an. Neu im Angebot ist das VVW-Silvester-Ticket. Lukrativ ist es für all jene, die an den Tagen rund um den Jahreswechsel in Rostock häufiger mit Öffis unterwegs sind. Das Ticket kostet nur 10 Euro (ermäßigt 7 Euro) und gilt vom 30. Dezember 2017, 0.00 Uhr bis zum 2. Januar 2018, 3.00 Uhr in allen Verkehrsmitteln des VVW innerhalb Rostocks. Das VVW-Silvester-Ticket ist in den Kundenzentren und an den Fahrausweisautomaten der RSAG, in den Touristinfos in Rostock und Warnemünde sowie in den Partnerhotels innerhalb der Hansestadt und Warnemünde erhältlich.

Gemeinsam mit den Veranstaltern vom Leuchtturmverein und der Hanseatischen Eventagentur, der Polizei und den Verkehrsunternehmen hat die Stadt Rostock ein Sicherheits- und Verkehrskonzept entwickelt, das den Besuchern des Turmleuchtens eine reibungslosen An- und Abreise ermöglicht. Aufgrund des zu erwartenden Andrangs ist jedoch zeitweise etwas Geduld mitzubringen.



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*