Kontakt | Archiv

Warnemünder Turmleuchten mit Marketing-Preis geehrt

Sie haben es verdient: Martina Hildebrandt und Torsten Sitte von der Hanseatischen Eventagentur wurden für das Warnemünder Turmleuchten mit dem Marketing-Award 2015 ausgezeichnet.Sie haben es verdient: Martina Hildebrandt und Torsten Sitte von der Hanseatischen Eventagentur wurden für das Warnemünder Turmleuchten mit dem Marketing-Award 2015 ausgezeichnet.25. November 2015

Gestern Abend wurde in der Kunsthalle Rostock eine ganz spezielle Kunstform geehrt: kreatives und professionelles Marketing, das über die Region ausstrahlt und wirksam ist.

Alle zwei Jahre wird der Preis durch den Marketing-Club Rostock e.V. vergeben – 15 Unternehmen, Institutionen, Initiativen und Personen hatten sich um den 6. Rostocker Marketing-Award beworben oder waren dafür empfohlen worden. Auf keinen von ihnen hätten die Auswahlkriterien besser gepasst, als auf das Warnemünder Turmleuchten – Europas größtes Neujahrsevent mit immenser Strahlkraft und Außenwirkung, veranstaltet durch die Hanseatische Eventagentur.

Aus den Millenniumsfeierlichkeiten im Jahr 2000 entstanden, findet die Inszenierung am 1. Januar 2016 zum 17. Mal statt. Aus Anfangs etwa 1.000 Besuchern sind inzwischen 90.000 geworden, die eigens nach Warnemünde reisen, um dieses ganz besondere Neujahrsevent zu erleben. Damit hat sich das ausschließlich durch Sponsoren finanzierte Turmleuchten zu einem echten Wirtschafts- und Marketingfaktor für Rostock entwickelt und sorgt für deutschland- weite Aufmerksamkeit.

Laudator und IHK-Präsident Claus Ruhe Madsen übergab den Preis für die ausgefallene Marketingidee an die beiden Agentur-Geschäftsführer Martina Hildebrandt und Torsten Sitte. Vor zwei Jahren wagten die beiden den Schritt in die Selbständigkeit und haben mit viel Mut und Kreativität ein solides Unternehmen aufgebaut. „Mit einer außergewöhnlichen Marketingidee ist es Martina Hildebrandt und Torsten Sitte gelungen, Warnemünde in ganz Deutschland bekannt zu machen. Außerdem passt die Veranstaltung perfekt in das Anforderungsprofil für saisonverlängernde Maßnahmen. Die Show ist einfach ganz großer Bahnhof!“ Madsen verweist in seiner Ansprache auch auf die ganz besondere Herausforderung bei der einzigartigen 30minütigen Aufführung: Es gibt nur einen Versuch. Die Inszenierung existiert bis zur ersten und einzigen Aufführung rein virtuell „in den kreativen Köpfen weniger Menschen“. Keine Proben. Keine Tests. Keine Wiederholung bei einer Panne. Kein Zwischenstopp. Kein 2. Versuch. „Das Warnemünder Turmleuchten ist erstklassiges Event‐Management.“

„Wir nehmen den Preis stellvertretend für unser Team entgegen und werden ihn in Ehren halten“, bedankt sich Martina Hildebrandt für die Auszeichnung und sie bekennt, dass sie sich nie getraut hätte, eine Bewerbung einzureichen – ganz im Gegenteil, hatte sie doch ein ganz anderes Unternehmen als Preisträger empfohlen. Ehemann und Geschäftspartner Torsten Sitte ergänzt mit einem Augenzwinkern, dass er auch schon Pläne für den 800. Stadtgeburtstag im Jahr 2018 in der Schublade hätte: „Wir können das nicht nur am Leuchtturm!“

Der Preis wird für jede Verleihung neu kreiert. In diesem Jahr hat die Künstlerin Silke Schilling aus Lieblingshof die Ausschreibung unter regionalen Künstlern gewonnen und in Anlehnung an den Warnemünder Leuchtturm eine Acrylskulptur geschaffen, die nun die Büroräume des 6. Preisträgers zieren wird. Die vorangegangenen Award-Kunstwerke wurden an den F.C. Hansa Rostock, Aida Cruises, den Rostocker Zoo, Herrn Gerhard Lau und die Hanseatische Brauerei Rostock verliehen.



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*