SV Warnemünde Fußball mit Integrations- und Vielfaltspreis geehrt

Die Freude beim Vereinsvorsitzenden Klaus-Dieter Bartsch (3. v.r.) und A-Jugend-Trainer Albrecht Decker (3.v.l.) ist groß. Stellvertretend für den ganzen Verein nehmen Sie die Ehrung samt Scheck entgegen. Zu den Gratulanten gehören DFB-Präsident Reinhard Grindel, der Präsident des LFV M.-V. Joachim Masuch, Frank Ahrend von der AOK Nordost und der 1. Vizepräsident LFV M.-V. Detlef Müller (v.l.).Die Freude beim Vereinsvorsitzenden Klaus-Dieter Bartsch (3. v.r.) und A-Jugend-Trainer Albrecht Decker (3.v.l.) ist groß. Stellvertretend für den ganzen Verein nehmen Sie die Ehrung samt Scheck entgegen. Zu den Gratulanten gehören DFB-Präsident Reinhard Grindel, der Präsident des LFV M.-V. Joachim Masuch, Frank Ahrend von der AOK Nordost und der 1. Vizepräsident LFV M.-V. Detlef Müller (v.l.).17. Januar 2018

Große Freunde bei den Fußballern des SV Warnemünde e.V.: Die Ostseekicker wurden vom Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. (LFV M.-V.) mit dem Integrations- und Vielfaltspreis ausgezeichnet. Insgesamt drei Projekte von Fußballvereinen des Landes kamen, unterstützt durch die AOK Nordost, in den Genuss dieser Ehrung. Die Verleihung des mit 6.000 Euro dotierten Preises fand gestern im Rahmen des offiziellen Neujahrsempfangs des LFV M.-V. in Göhren-Lebbin statt.

Die Schecks über je 2.000 Euro übergaben Frank Ahrend, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost, und Detlef Müller, Beauftragter für gesellschaftliche Verantwortung des Landesfußballverbandes, an die drei Siegervereine. Neben dem SV Warnemünde Fußball wurden auch der SV Waren 09 e.V. und der SV Spornitz/Dütschow mit diesem Preis bedacht. Die drei Vereine hatten sich mit ihren integrativen Projekten unter einer Vielzahl an Bewerbungen bei der Fachjury aus Sport, Wirtschaft und Politik durchgesetzt. „Was für ein besonderer Abend für unseren Verein!“, freut sich Vorstandsmitglied und Jugendkoordinator des SV Warnemünde Fußball, Martin Bartsch.

Mit dem Integrationspreis des LFV M.-V. soll das großartige Engagement von Vereinen und Einzelpersonen im Rahmen von Integration und gleicher Teilhabe von Menschen mit unterschiedlichen sozialen und persönlichen Möglichkeiten im Sport gewürdigt und anerkannt werden. Der Preis verfolgt auch das Ziel, durch die Vorbildwirkung weitere Vereine und Personen für ein soziales Engagement im Sport und in der Gesellschaft zu sensibilisieren.

„Im SV Warnemünde Fußball leben wir seit Jahren die Integration. Aktuell gehen 23 Spieler aus 16 Nationen und vier Kontinenten ihrem Hobby in unserem Verein nach. Hinzu kommen zahlreiche Spieler mit deutschem Pass, aber mindestens einem Elternteil ausländischer Herkunft. Allein in unserer A-Jugend spielen 13 Nationen in einem Team“, unterstreicht der Vereinsvorsitzende Klaus-Dieter Bartsch, der den Preis gemeinsam mit dem Trainer der A-Jugend, Albrecht Decker, in Empfang nehmen durften. „Es ist eine Auszeichnung für alle Vereinsmitglieder, denn nur gemeinsam kann Integration gelingen. Hierzu gehört jedes Mitglied, jeder Trainer, jedes Elternteil und auch jeder Fan unseres Vereins. Den Warnemünder Leuchtturm auf der Brust, den Leuchtturm im Herzen – das ist gelebte Integration im Ostseebad Warnemünde.“

Es ist nicht das erste Mal, dass der SVW Fußball e.V.  für seine Integrationsarbeit ausgezeichnet wurde. Erst im Dezember 2016 wurde das Engagement mit einem 500-Euro-Scheck aus einem eigens dafür aufgelegten Fond der Egidius-Braun-Stiftung des DFB belohnt.

Foto: LFV M.-V.



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*