Kontakt | Archiv

Ostseeforscher laden Schüler zur Strandreinigung

Unter dem Motto „Aktiv am Strand“ laden die Warnemünder Ostseeforscher und das Rostocker BilSE-Institut Schülerinnen und Schüler der Region am 4. Januar zur gemeinsamen Strandreinigung mit anschließender wissenschaftlicher Auswertung.Unter dem Motto „Aktiv am Strand“ laden die Warnemünder Ostseeforscher und das Rostocker BilSE-Institut Schülerinnen und Schüler der Region am 4. Januar zur gemeinsamen Strandreinigung mit anschließender wissenschaftlicher Auswertung.28. Dezember 2017

Gemeinsam mit dem Rostocker BilSE-Institut für Bildung und Forschung lädt das Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW) unter dem Motto „Aktiv am Strand“ am Donnerstag, 4. Januar, zur alljährlichen BilSE-Schuljahresexkursion für Mittel- und Oberstufenschüler der Region ein.

Das Sammeln von Müll am Warnemünder Strand steht auf dem Programm. Dabei geht es nicht nur um die Strandreinigung nach den Silvesterfeierlichkeiten, sondern auch um Wissenschaft, denn die Aktion ist als Strandmonitoring Bestandteil des Projektes „MicroCatch_Balt“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) innerhalb des Forschungsschwerpunkts „Plastik in der Umwelt“ gefördert wird. Deshalb werden die Schülerteams auch von Experten des IOW und der Europäischen Küstenunion (EUCC) so angeleitet. Die Müllfunde können so wissenschaftlich ausgewertet werden.

Los geht’s morgens um 09.00 Uhr mit einer einstündigen Einführung. Die eigentliche Sammelaktion startet um 10.30 Uhr und nach der Mittagspause stehen ab 13.00 Uhr mehrere  Workshops zu den Themen Mikroplastik, erneuerbare Energien, Hygiene und Medizintechnik auf der Agenda. Die Tagesauswertung ist ab 15.00 Uhr geplant. Die Organisatoren rechnen mit 60 bis 80 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern.

Foto: Fotolia



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode