Kreuzfahrtboom in der Ostsee – Topchancen für die Hafenstädte

Die heimische Reederei Aida Cruises startet in dieser Saison mit zwei Schiffen insgesamt 43 Mal ab Warnemünde. Die heimische Reederei Aida Cruises startet in dieser Saison mit zwei Schiffen insgesamt 43 Mal ab Warnemünde. 10. März 2018

Der Kreuzfahrtboom in der Ostsee bietet für Hafenstädte Topchancen. Besonders Rostock-Warnemünde und Kiel profitieren von dieser Entwicklung und erwarten in dieser Saison zusammen 1,3 Mio. Kreuzfahrtpassagiere. Das entspricht einem Plus von 12,5 Prozent. Rostock Port-Geschäftsführer Jens A. Scharner und Dirk Claus, Geschäftsführer des Kieler Seehafens, informierten auf der Internationalen Tourismusmesse (ITB) über den allgemeinen Trend zu Seereisen in Nordeuropa und über Neuerungen. Von den inzwischen weit mehr als zwei Millionen deutschen Kreuzfahrtgästen bucht nahezu jeder Vierte eine Nordeuropareise. „Der Ostseeraum hat hochattraktive touristische Destinationen direkt vor der Haustür des wachsenden deutschen Quellmarktes. Kiel und Rostock sind als Starthäfen ideal gelegen und zugleich Anziehungspunkte für Tagesausflüge internationaler Gäste während laufender Kreuzfahrten“, sagte Jens A. Scharner.

In Warnemünde wird im Oktober mit dem Neubau eines Abfertigungsgebäudes an Liegeplatz P8 begonnen. Die Fertigstellung ist für April 2020 vorgesehen. Zeitgleich wird der Bahnhof im Ostseebad für Reisende barrierefrei umgebaut. „Kreuzfahrtgäste bringen internationales Flair in unsere Städte und sorgen zusammen mit den Reedereien für eine durchschnittliche Wertschöpfung von 330.000 Euro je Anlauf“, rechnet Scharner vor. Darüber hinaus garantiert der Seetourismus sichere Arbeitsplätze u. a. im Hafen, bei Einzelhandel und Hotellerie sowie den Schiffsversorgern. Ein zunehmend wichtiger Aspekt im Seetourismus ist auch der Umweltschutz. Die Ostsee ist das Fahrtgebiet mit den weltweit höchsten Umweltstandards. Bessere Kraftstoffe oder Abgasreinigungsanlagen sind hier zwingend.

Die Kreuzfahrtsaison 2018 beginnt in Warnemünde am 8. April mit einem Anlauf der Boudicca der Fred. Olsen Cruise Lines. Insgesamt werden in diesem Jahr 205 Anläufe von 43 verschiedenen Kreuzfahrtschiffen erwartet. 700.000 Kreuzfahrtpassagiere – das ist ein Plus neun Prozent – davon 300.000 Transitreisende, werden an oder von Bord gehen. Im Fahrplan für 2018 stehen dabei 39 Anläufe sehr großer Passagierschiffe mit Längen von über 300 Metern. Größtes Schiff der Saison ist die mit 145.655 BRZ vermessene Norwegian Breakaway der US-amerikanischen Reederei NCL. Häufigste Gäste sind die AIDAdiva und die AIDAmar der Rostocker Reederei Aida Cruises, die 43 Reisen ab Rostock unternehmen. In 2018 nehmen neun Kreuzfahrtschiffe erstmals Kurs auf die Warnowmündung. Neben 53 Passagierwechselanläufen verzeichnet Rostock auch 57 Teilturnarounds und 95 Anläufe während laufender Kreuzfahrten. Kreuzfahrt-Event des Jahres ist das Rostock Cruise Festival vom 14. bis zum 16. September, an dem sechs Kreuzfahrtschiffe teilnehmen. Die Saison endet kurz vor Weihnachten mit drei Anläufen der Albatros von Phoenix Seereisen.  



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode
Ich willige ein, dass DER WARNEMÜNDER die von mir überreichten Informationen und Kontaktdaten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Dies gilt insbesondere für die Verwendung der E-Mail-Adresse zum vorgenannten Zweck. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.*