Kontakt | Archiv

Parkhaus am Molenfeuer wird eröffnet

Endlich: Das Parkhaus am Molenfeuer mit 725 Stellplätzen eröffnet am Sonnabend. Endlich: Das Parkhaus am Molenfeuer mit 725 Stellplätzen eröffnet am Sonnabend. 20. Juli 2017

Parkmöglichkeiten am Ortseingang stehen bei den Warnemündern und ihren Gästen seit langem ganz oben auf der Prioritätenliste. Jetzt ist es endlich soweit: Am kommenden Sonnabend, den 22. Juli, eröffnet offiziell das Parkhaus am Molenfeuer mit 725 Stellflächen. Es befindet sich an der neu entstandenen Straße Zum Zollamt, die den Verkehrsverknüpfungspunkt Warnemünde-Werft mit dem südlichen Alten Strom verbindet.

In nur elf Monaten Bauzeit errichtet, zeichnet sich das neue Parkhaus vor allem durch einen hohen baulichen und technischen Standard aus. Die Parkgeschosse sind innerlich stützenfrei, die Stellplätze verfügen über Mindestbreiten von zweieinhalb Metern und eine Einzelplatzerfassung mit LED-Anzeige erleichtert die Parkplatzsuche. Das Parkhausdach wird zudem im August noch mit einer Solaranlage ausgestattet, welche die angrenzenden Gebäude, darunter das Dock Inn Hostel Warnemünde, mit nachhaltig produziertem Strom versorgt. Zur Minimierung der Schalleinträge in Richtung der umliegenden Wohn- und Hotelbauten ist das Gebäude vollständig geschlossen. Der Unterschied der Firsthöhen zur angrenzenden Wohnbebauung von drei Metern wird durch Abstaffelungen und begrünte Terrassierungen kaschiert.

Für 79 Euro monatlich werden auch Dauerstellplätze für Anwohner und ortsansässige Gewerbetreibende angeboten. Die Kapazität hierfür ist jedoch auf 200 Stellplätze begrenzt – noch sind Langzeitplätze zur ganzjährigen Anmietung verfügbar. Darüber hinaus richtet sich das Angebot im Wesentlichen an Urlauber, Einheimische, Tages- und Kreuzfahrttouristen. Die Gebühr liegt ganzjährig bei einem Euro pro Stunde. Tagesticket kosten in der Nebensaison acht und in der Hauptsaison zwölf Euro.

Sowohl die kurzen Wege zum Kreuzfahrtterminal über die angrenzende Unterführung, die Nähe zum Nahverkehr sowie die kurzen Wege zum Alten Strom sorgen für einen optimalen Parkstandort. Die direkte Nähe zum Ortseingang führt außerdem zu einer Minimierung des Parksuchverkehrs in Warnemünde und fügt sich somit in das Parkraumkonzept der Hansestadt Rostock ein.

Eigentümer und Betreiber ist die Immobilienverwaltung Köster & Nissen GbR aus Rostock. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf 9,5 Millionen Euro.



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode


26.07.2017 um 08:55 Uhr
Horst Prietz: Immer, wenn etwas gelungen ist, soll man es auch loben. Konzept und Standort stimmen - sehr gut! Daran sollte sich die fehlende (wenigstens) Interimslösung zur niveaufreien Fußgängerquerung am Bahnhofstunnel messen!
23.07.2017 um 09:46 Uhr
René: Und wie sieht es mit lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge aus?
22.07.2017 um 11:31 Uhr
limalo: So weit , so gut ? Kurze Wege zum Kreuzfahrtterminal : "etwas" übertrieben !!